Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


 

33 2016a
Verschiedene Vorträge und Workshops erarbeiteten die Möglichkeiten von Biogas

Straubing, 16. September 2016 Am Dienstag und Mittwoch, den 13. und 14. September 2016 fand im Tagungszentrum Juliusspital in Würzburg das C.A.R.M.E.N.-Statusseminar „Biogas 2020+" statt. In der zweitägigen Veranstaltung, welche sich an Firmen, Berater, Multiplikatoren der Biogasbranche, Vertreter der Wissenschaft und Betreiber von Biogasanlagen richtete, wurde zusammen mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, dem DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gGmbH in Kooperation mit dem BMWi-Förderprogramm „Energetische Biomassenutzung" und dem Technologie- und Förderzentrum organisiert. Mit etwas über 60 Teilnehmern war das Statusseminar gut besucht und zeigte, dass in der Branche nach wie vor Engagement für die Weiterentwicklung von Biogas vorhanden ist.

C.A.R.M.E.N. traf sich mit Experten der Biogas-Branche

Straubing, 05. November 2014  Mit der Frage, wie es in Zukunft mit Biogas weitergeht, beschäftigte sich am 29. und 30. Oktober 2014 eine ausgewählte Expertengruppe der Biogas-Branche in einem von C.A.R.M.E.N. e.V. organisierten Workshop in Schweinfurt. Durch die Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes am 01. August 2014 haben sich die Bedingungen für Biogas grundlegend geändert. Dies gab C.A.R.M.E.N. den Anlass, nach neuen Konzepten für die Gewinnung und Nutzung von Biogas zu suchen. Die Gruppe bestand aus Vertretern von praxisnahen Forschungseinrichtungen, Beratern aus dem Bereich Biogas, Herstellern, Betreibern und Experten angrenzender Themenfelder wie Naturschutz und Stromversorgung. Mediatorin und Prozessbegleiterin Monika Arzberger unterstützte bei der Konzeption und Durchführung vor Ort.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.