Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


20190916 Delegation PakistanStraubing, 15. Oktober 2019 * Am Montag, den 16. September empfingen Stefan Heins (C.A.R.M.E.N. e.V. / Energie vor Ort) und Christian Schröter (C.A.R.M.E.N. e.V. / Öffentlichkeitsarbeit) eine Delegation aus Pakistan am Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing. Die 15 Teilnehmenden, die überwiegend der Textilbranche kommen, interessierten sich insbesondere für Energieeffizienz in Industrieunternehmen, Querschnittstechnologien und Energieeffizienznetzwerke. Organisiert wurde der Austausch von den Beruflichen Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft (bfz).

Straubing, 30. September 2019 * Der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW) zeigt sich in einer Stellungnahme erleichtert über den Fall des Förderdeckels für PV-Anlagen im Klimapaket, das am Freitag, den 20. September von der Bundesregierung vorgelegt wurde. Um einen Markteinbruch zu verhindern, müsse dies rasch gesetzlich fixiert werden. Davon abgesehen sei das Eckpunktepapier hinsichtlich der weiteren Entwicklung des PV-Sektors zu vorsichtig und schwammig, so die Branchenvertreter des BSW. Mit der Einführung des „52 Gigawatt-Deckels“ im Jahr 2012 wurde das Ende der Förderung von Photovoltaikanlagen festgelegt. Der "Deckel" ergab sich aus den Zielen für die im Nationalen Aktionsplan für Erneuerbare Energien festgelegten deutschen Ziele. Seitdem sorgt er bei Branchenvertretern und -vertreterinnen sowie Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Energiewende für Kritik.

Straubing, 6. September 2019 * Häufige Klagen von Windenergiegegnern und lange Genehmigungsverfahren – die Windenergiebranche sieht sich wachsenden Problemen ausgesetzt. Bundeswirtschaftsminister Altmaier lud daher am 5. September zum „Windgipfel“ nach Berlin. Gemeinsam mit Vertretern der Bundesregierung, der Länder und der Branche soll nach Wegen gesucht werden, wie die Windenergie an Land und damit die Energiewende insgesamt wieder beschleunigt werden kann. Ein Pressestatement von Peter Altmaier finden Sie hier: https://twitter.com/BMWi_Bund/status/1169603947721441280.

Straubing, 30. August 2019 * Das Fraunhofer-Institut für solare Energiesystem ISE stellte Anfang Juli die Daten zur öffentlichen Nettostromerzeugung für das erste Halbjahr 2019 vor. Was sich bereits in den letzten Jahren abzeichnete, bestätigte sich auch in diesem Jahr: Solar- und Windenergieanlagen erzeugten in diesem Zeitraum 92,6 Terawattstunden und damit mehr Strom als Braun- und Steinkohlekraftwerke in Deutschland (79,4 TWh). Dies entspricht einer Steigerung um 12,5 TWh im Vergleich zum Vorjahrszeitraum. Dementgegen nahm die Stromproduktion aus Braun- und Steinkohle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,7 bzw. 23,7 Prozent ab.

Straubing, 30. August 2019 * Anfang 2021 fallen die ersten Photovoltaikanlagen aus der EEG-Vergütung, nachdem diese 20 Jahre mit einer festgelegten Einspeisevergütung gefördert wurden. Bis Anfang September ruft das Fraunhofer Institut für Solare Energiesysteme ISE im Zuge des SINTEG Projekts »C/sells« die Besitzer älterer PV-Anlagen auf, an einer Befragung nach Betriebsoptionen nach Auslaufen der Förderung teilzunehmen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok