Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 27. März 2020 * Die aktuelle Lage stellt eine Ausnahmesituation dar, auf die die Bundesnetzagentur nun unter anderem mit einer unbürokratischen Verlängerungsmöglichkeit von Fristen für die Inbetriebnahme von Erneuerbare-Energie-Projekten reagiert. Die gesetzlich vorgegebenen Ausschreibungstermine finden weiterhin statt. Bietende müssen ihre Gebote wie gewohnt fristgerecht einreichen. Die Zuschlagsentscheidungen selbst werden zunächst nicht online bekanntgegeben. Wie die Behörde mitteilt, beginnen die Fristen, etwa für Ponälen, Realisierungsfristen und Zahlungen der Zweitsicherheit damit vorerst nicht zu laufen. Alle Details zu Ausschreibungen für EE- und KWK-Anlagen erhalten Sie hier: www.bundesnetzagentur.de.

Straubing, 26. März 2020 * Das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende geht in einer aktuellen Wortmeldung der Frage nach, wie viel Quadratmeter Fläche in Deutschland für den weiteren naturverträglichen Windenergieausbau an Land zu Verfügung steht. In einer ersten Einordnung wird die aktuelle Faktenlage hinsichtlich der benötigten Anzahl an Windenergieanlagen zur Erreichung der Energiewendeziele bis 2030 bzw. 2050 sowie der für den Ausbau zur Verfügung stehenden Flächen geprüft. Das KNE kommt dabei zu dem Ergebnis, dass selbst bei der maximal angenommenen Anzahl erforderlicher Windenergieanlagen lediglich eine knappe Verdoppelung auf 65.000 Anlagen bis 2050 notwendig wäre. Damit ließen sich Angstszenarien von 300.000 benötigten Windenergieanlagen widerlegen. Aktuell seien hierfür laut UBA zwar noch nicht ausreichend Flächen ausgewiesen, es seien jedoch bereits genügend Flächen identifiziert worden. Weitere Hintergründe und Informationen finden Sie hier: www.naturschutz-energiewende.de.

Straubing, 25. März 2020 * Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) liefert in einer neuen Computersimulation eines internationalen Forscherteams eindeutige ökonomische Argumente für den globalen Kohleausstieg. Mit der Analyse zeige sich auch, dass die Welt bei weiterer Kohleverbrennung nicht unter der 2-Grad-Grenze bleiben könne. Neben der umfassenden Beleuchtung der Auswirkungen der Kohleverstromung, untersuche die Simulation die Auswirkungen auf die verbleibenden Energieträger und das Energiesystem als Ganzes. Darüber hinaus wurden die Schäden an Mensch und Umwelt monetär bewertet und miteinbezogen. Die Untersuchung komme unter anderem zu dem Ergebnis, dass die Kosteneinsparungen durch verringerte Schäden an Gesundheit und den Ökosystemen die wirtschaftlichen Kosten eines globalen Kohleausstiegs deutlich übersteigen. Weitere Details und Ergebnisse erhalten Sie hierzu auf der Website des PIK.

Straubing, 23. März 2020 * Mit dem neuen Handbuch „Klima- und Naturschutz Hand in Hand“ sollen Kommunen und Regionen bei der Erstellung von Energie- und Klimaschutzkonzepten unterstützt werden. Das zehn Hefte umfassende Handbuch ist Teil eines Forschungs- und Entwicklungsvorhabens der TU Berlin, das durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) gefördert wurde. Der Fokus liege darauf, Konflikte zwischen Klima- und Naturschutz zu identifizieren und zu minimieren, fasst das BfN zusammen. Gleichzeitig sollen Synergien zum beiderseitigen Vorteil besser genutzt werden können. Im Fokus der Hefte stehen Energie- und Klimaschutzkonzepte, Fassadendämmung, Photovoltaik-Dach- und Freiflächenanlagen, Straßenbeleuchtung, Grüne Mobilitätsnetze, Kurzumtriebsplantagen, Landschaftspflegeholz und Landschaftspflegegras sowie grundlegende naturschutzrechtliche Grundlagen. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.bfn.de.

Straubing, 3. März 2020 * Mit dem aktualisierten „Förderkompass Energie“ der Bayerischen Enerigeagenturen erhalten Bürgerinnen und Bürger, Kommunen und Unternehmen einen Überblick über die wichtigsten Förderprogramme in den Bereichen Energetische Sanierungen, Energieeffizientes Bauen, Energiesparen und den Einsatz Erneuerbarer Energien. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://energieagenturen.bayern. Informationen zu aktuellen Förderprogrammen bietet auch die C.A.R.M.E.N.-Broschüre zu energetischen Sanierungsmaßnahmen.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.