Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Photovoltaik Balkon IIStraubing, 3. April 2020 * In Deutschland entstehen derzeit immer mehr Kleinstsolaranlagen, sogenannte steckerfertige Erzeugungsanlagen. Diese können hierzulande bis zu einer Bagatellgrenze von 600 W ohne komplexe Anmeldung selbst installiert werden. So kann die Autarkie beim Strombezug gesteigert werden. In einem gemeinsamen Webinar mit dem Beratungsnetzwerk LandSchafftEnergie wird C.A.R.M.E.N. e.V. am Donnerstag, den 9. April von 10:00–11:15 Uhr über Möglichkeiten der Balkon-Photovoltaik informieren.

Straubing, 1. April 2020 * Laut aktueller Auswertung der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. (AGEB) hat sich der Energieverbrauch in Deutschland im vergangenen Jahr um 2,1 Prozent auf 12.832 Petajoule (PJ) bzw. 437,8 Millionen Tonnen Steinkohleneinheiten (Mio. t SKE) verringert. Dies sei der niedrigste Stand seit Anfang der 1970er Jahre. Neben einer schwächeren Konjunktur sieht die AGEB vor allem in der fortschreitenden Verbesserung der Energieeffizienz sowie Verschiebungen im Energiemix Ursachen für diese Entwicklung. Auch die gesamtwirtschaftliche Energieproduktivität (Verhältnis von Bruttoinlandsprodukt und Energieverbrauch) habe sich laut Berechnungen der AGEB mit einer Rate von 2,7 Prozent weiter verbessert, wenn auch weniger stark als im Vorjahr. Weitere Ergebnisse sowie einen Blick auf die einzelnen Energieträger erhalten Sie auf der Website der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen e.V. unter: https://ag-energiebilanzen.de

Straubing, 31. März 2020 * Aktuelle Daten des Umweltbundesamtes (UBA) belegen einen Anteil der Erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung von 42,1 Prozent – ein neuer Rekordwert. In anderen Bereichen, wie dem Verkehrssektor (5,6 Prozent), stagniere der Anteil der Erneuerbaren Energien hingegen seit Jahren. So konnte auch im Wärmesektor lediglich ein marginaler Zuwachs von 14,3 auf 14,5 Prozent festgestellt werden. Wie das UBA zusammenfasst sei dies, angesichts der Tatsache, dass der Wärmesektor für rund 50 Prozent des Bruttoendenergieverbrauchs stehe, deutlich zu wenig.

Straubing, 27. März 2020 * Die aktuelle Lage stellt eine Ausnahmesituation dar, auf die die Bundesnetzagentur nun unter anderem mit einer unbürokratischen Verlängerungsmöglichkeit von Fristen für die Inbetriebnahme von Erneuerbare-Energie-Projekten reagiert. Die gesetzlich vorgegebenen Ausschreibungstermine finden weiterhin statt. Bietende müssen ihre Gebote wie gewohnt fristgerecht einreichen. Die Zuschlagsentscheidungen selbst werden zunächst nicht online bekanntgegeben. Wie die Behörde mitteilt, beginnen die Fristen, etwa für Ponälen, Realisierungsfristen und Zahlungen der Zweitsicherheit damit vorerst nicht zu laufen. Alle Details zu Ausschreibungen für EE- und KWK-Anlagen erhalten Sie hier: www.bundesnetzagentur.de.

Straubing, 26. März 2020 * Das Kompetenzzentrum Naturschutz und Energiewende geht in einer aktuellen Wortmeldung der Frage nach, wie viel Quadratmeter Fläche in Deutschland für den weiteren naturverträglichen Windenergieausbau an Land zu Verfügung steht. In einer ersten Einordnung wird die aktuelle Faktenlage hinsichtlich der benötigten Anzahl an Windenergieanlagen zur Erreichung der Energiewendeziele bis 2030 bzw. 2050 sowie der für den Ausbau zur Verfügung stehenden Flächen geprüft. Das KNE kommt dabei zu dem Ergebnis, dass selbst bei der maximal angenommenen Anzahl erforderlicher Windenergieanlagen lediglich eine knappe Verdoppelung auf 65.000 Anlagen bis 2050 notwendig wäre. Damit ließen sich Angstszenarien von 300.000 benötigten Windenergieanlagen widerlegen. Aktuell seien hierfür laut UBA zwar noch nicht ausreichend Flächen ausgewiesen, es seien jedoch bereits genügend Flächen identifiziert worden. Weitere Hintergründe und Informationen finden Sie hier: www.naturschutz-energiewende.de.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.