Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Intersolar 2016 81Seit August 2014 sind Sie als Stromspeicherbesitzer laut Anlagenregisterverordnung dazu verpflichtet Ihren Batteriespeicher bei der Bundesnetzagentur anzumelden. Bis zum 30. Juni 2019 haben Sie als Betreiber jetzt noch Zeit Ihren Speicher im Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur zu registrieren. Diese Meldepflicht besteht für Stromspeicher die nach dem 01.08.2014  in Betrieb genommen wurden.

CdL Herbstagung2Straubing, 16. November 2017* Am Donnerstag den 9. November 2017 trafen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bei der Herbsttagung des Clubs der Landwirte Straubing und Umgebung, um gemeinsam mit sechs Experten das Thema „Stromspeicherung – wohin mit dem Solarstrom?“ genauer zu betrachten. Die Referenten deckten dabei ein weites Feld von möglichen Szenarien der PV-Nutzung, der Optimierung des Eigenverbrauchs und Speichersystemen über Power-to-Gas und die genossenschaftliche Vermarktung von Strom ab. C.A.R.M.E.N. e.V. stellte verschiedene Betreibermodelle vor.

Straubing, 11. Oktober 2017 * Die Clearingstelle EEG informiert zu Rückforderungsansprüchen von Netzbetreibern, wenn Anlagenbetreiber ihre Anlage nicht oder verspätet an die Bundesnetzagentur (BNetzA) gemeldet haben.

Betreiber von EEG-Anlagen sind dazu verpflichtet, diese an die BNetzA zu melden. Da das Marktstammdatenregister noch nicht veröffentlicht ist, erfolgt die Meldung für Solar-Anlagen in das PV-Meldeportal und für andere EEG-Anlagen in das Anlagenregister. Wichtig ist, dass die Meldung vor der Inbetriebnahme der Anlage stattfindet, da sich sonst der gesetzliche Zahlungsanspruch für den Strom reduziert, solange bis die Meldung erfolgt ist. Anlagenbetreiber sind grundsätzlich dazu verpflichtet, den Netzbetreiber über alle vergütungsbezogenen Umstände und Daten zu informieren.

2017 09 29 BatteriespeicherBonus Web BILDStraubing, 4. Oktober 2017 * Stationäre Batteriespeichersysteme gewinnen im Zusammenhang mit der Nutzung des Stroms aus der eigenen Photovoltaikanlage (PV-Anlage) vom heimischen Dach zunehmend an Bedeutung. Dies gilt umso mehr, da bestehende PV-Anlagen nach und nach aus der EEG-Förderung fallen bzw. für Neuanlagen die reine Einspeisevergütung nur bedingt rentabel ist. Für die wirtschaftliche Nutzung des PV-Stroms gilt es daher, diesen für eine flexible Nutzung zwischenzuspeichern.

60 2017 origStraubing, 29. September 2017 * Am 27. September 2017 trafen sich die Teilnehmer des Energieeffizienznetzwerkes Niederbayern EN² zum ersten thematischen Netzwerktreffen bei der JP Industrieanlagen GmbH im Industriegebiet Straubing. Ziel der mitwirkenden Unternehmen ist es, die Produktionsprozesse innerhalb der nächsten zwei Jahre energetisch zu optimieren.

Die JP Industrieanlagen GmbH mit Sitz in Straubing ist neben der Bischof + Klein SE & Co. KG, der gabo Systemtechnik GmbH, der Stadtwerke Straubing GmbH, der Tanne Kunststofftechnik GmbH sowie der Wallstabe & Schneider GmbH & Co. KG eines der sechs teilnehmenden Unternehmen.