CO2-Preisrechner für Mehrkosten durch fossile Heizungen

Der CO2-Preis ist seit dem 1. Januar 2024 auf 45 Euro pro Tonne ausgestoßenem CO2 gestiegen. Letztes Jahr lag dieser noch bei 30 Euro pro Tonne. 2025 soll der Preis dann auf 55 Euro angehoben werden. Heizen und Tanken mit fossilen Rohstoffen werden dadurch jedes Jahr teurer. Ab 2026 werden die Kosten nicht mehr durch einen fixen Preis festgelegt, sondern über flexible Versteigerungen ermittelt. Dabei gilt jedoch ein Preiskorridor von 55 bis 65 Euro pro Tonne. Ab 2027 soll dann ein europäisches Emissionshandelssystem für CO2-Emissionen von Verkehr und Gebäudewärme eingeführt werden. Prognosen gehen davon aus, dass der CO2-Preis bis 2030 um das 2- bis 3-fache steigen wird.

Gezahlt werden muss für klimaschädliche Brennstoffe wie beispielsweise Diesel, Benzin, Erdgas oder Heizöl. Dadurch soll ein Anreiz geschaffen werden, diese Rohstoffe künftig zu vermeiden und auf eine klimafreundliche Energieerzeugung zurückzugreifen. Beim Einsatz von Holz, Solarthermie oder Wärmepumpen zum Heizen bzw. mit einem Elektro-Auto muss keine CO2-Steuer entrichtet werden.

Doch welche tatsächlichen Kosten kommen auf Sie durch Ihre fossile Heizung in den nächsten Jahren zu? Nutzen Sie dafür unseren interaktiven Rechner:



    Jahr

    CO2-Preis in €/Tonne CO2

    CO2-Kosten in €/Jahr (inkl. 19% Mehrwertsteuer)

    2024

    45

    2025

    55

    2026

    max. 65

    Durch den Umstieg auf eine klimafreundliche Energieversorgung können die durch den CO2-Preise entstehende Kosten vermieden werden. Im folgenden finden Sie weiterführende Informationen zu den Möglichkeiten: