Mustervertrag für kommunale Beteiligung an Windenergieanlagen

Das EEG 2021 enthält mit §36k eine neue Regelung: Betreibende von Windenergieanlagen an Land dürfen Gemeinden, die von der Errichtung der Anlage betroffen sind, bis zu 0,2 Cent pro Kilowattstunde in Form einer Abgabe anbieten. Für die Regelung aller relevanten Aspekte und eine einfache Umsetzung des Paragrafen wurde die Fachagentur Windenergie an Land beauftragt – nun liegt ein Mustervertrag zum Download vor.

Das Dokument wurde zusammen mit kommunalen Vertreter*innen und der Energiebranche entwickelt und enthält in einem Beiblatt Hintergründe sowie den rechtlichen Kontext. Durch den Mustervertrag, welcher sowohl für einzelne Windenergieanlagen als auch für Windparks erhältlich ist, soll die Akzeptanz für die Windenergie vor Ort steigen.

Zudem wurde das Muster einer Verpflichtungserklärung erarbeitet, welches bereits während der Flächensicherung die Umsetzung des Paragrafen mit den betroffenen Kommunen ermöglicht. Wolfram Axthelm, Geschäftsführer beim Bundesverband WindEnergie (BWE), rief in einer Pressemitteilung die Verbandsmitglieder dazu auf, diese Dokumente in allen künftigen Projekten zu nutzen, damit sich ein einheitlicher Standard durchsetzt. 

Weitere Informationen und die Dokumente zum Download finden Sie hier.