Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 12.Mai 2017 * Volkswagen hat auf dem Wiener Motorensymposium einen Dreizylinder-Turbomotor mit 1,0 Liter Hubraum und durchzugsstarken 90 PS präsentiert, der für den CNG-Betrieb optimiert wurde. Im Gasbetrieb arbeitet er besonders emissionsarm – das gilt sowohl für den CO2- als auch für den NOx- und Partikelausstoß. Der kompakte 1.0 TGI ist eine neue Motorisierung für die Kleinwagenklasse und wird wohl noch 2017 in Serie angeboten.dscn4564

Am Auspuff dürften den CO2-Emissionen im CNG-Betrieb nach Testzyklus etwa 80 bis 90 g/km betragen und liegen damit deutlich unter Benzin-Niveau. Wird Biomethan eingesetzt oder CNG mittels Wind- oder Sonnenstrom produziert, fällt die Treibhausgasbilanz nochmals deutlich günstiger aus. Volkswagen setzt trotz der schwierigen Marktphase in Deutschland große Hoffnung in den Kraftstoff CNG.

Straubing, 11. Mai 2017 * In den nächsten Jahren möchte die Bayernwerk AG alle 1.300 Pkw der Firmenflotte austauschen. Der hauptsächliche Umrüstungszeitraum beginnt ab 2020 und bis 2025 soll der letzte konventionell betriebene Pkw bei Bayernwerk ausgetauscht werden. Bayernwerk erhofft sich durch die Umstellung eine jährliche Einsparung von 5.000 Tonnen CO2 und ca. 2 Mio. Liter fossiler Brennstoffe. Mit 30 neuen E-Fahrzeugen im Herbst 2016 hat Bayernwerk mit der Umrüstung begonnen.

Straubing, 5.Mai 2017* Der Marktanteil von E10 ist weiterhin gering und ging im Jahr 2016 leicht auf nun 12,6% zurück. Da die Ethanol-Beimischung für E5 leicht angestiegen ist, bleibt die Gesamtmenge an Ethanol-Kraftstoff  mit 1.175.454 Tonnen annähernd gleich. Laut BDBE liegt der Marktrückgang von E10 an dem geschrumpften Preisvorteil des Kraftstoffes. Dieser wurde auf 2 cent pro Liter reduziert.

BDBE-Presseinformation

https://www.carmen-ev.de/mobilitaet/2000-e10-autofahrer-koennen-prozentrechnen

DSC 0616Straubing, 2. Mai 2017*„sentiment lab“ hat gut 3000 User-Kommentare aus deutschsprachigen sozialen Medien zum Thema E-Mobilität im Zeitraum von Oktober 2016 bis Januar 2017 ausgewertet, um die Stimmung zur Elektromobilität in Deutschland darzustellen.

Bei den Top Themen dominiert das Schlagwort "Hybrid". Weitere Themen sind "Akkus" und "Energie". Das Schlagwort "Preis" liegt mit 9 % erstaunlich weit hinten und ist damit nicht das entscheidende Thema der Elektromobilität.

Das Beratungsangebot der Automobilhändler wird als schlecht und nicht ausreichend angesehen.

sentimentlab/e-mobilitaet

Straubing, 25. April 2017* Laut Goingelectric plant Fastned 14 Schnelladesäulen in D entlang der Autobahnen aufzubauen. Die Ladepunkte sollen über die DC Stecker CCS und Chademo sowie über einen Typ 2 AC Stecker verfügen.

Die Firma betreibt schon 60 Ladesäulen in den Niederlanden und expandiert nun nach Deutschland.

Die Säulen haben ein prägnantes Solardach auf einer gelben Stahlkonstruktion. Interessant sind die Preise. Die Kilowattstunde kostet ohne Grundgebühr 59 €cent. Für Vielfahrer ist der "POWER" Tarif für 19 €cent interessant, allerdings fällt hier ein monatlicher Grundpreis von 30 € an. Der Standard-Tarif liegt bei 35 €cent bei einem monatlichen Grundpreis von 10 €.