Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 20. Februar 2017 * Landwirtschaftsminister Helmut Brunner bezeichnete die Einigung des Bundeskabinetts bei der Novelle des Energiesteuergesetzes als wichtiges Signal für die Land- und Forstwirte sowie die Biokraftstoffbranche. Die Steuerbegünstigung für Bioreinkraftstoffe in der Land- und Forstwirtschat bleibt demnach erhalten. Brunner erklärte in München: „Bayerns Engagement für die Bio-Kraftstoffe hat sich gelohnt.“ Der Einsatz heimischer regenerativer Energieträger sei besonders in der Land- und Forstwirtschaft nützlich und ein essentieller Beitrag zum Klimaschutz. Bereits im letzten Jahr forderte Brunner den Fortbestand der Energiesteuerbefreiung für Bioreinkraftstoffe, welche in der Land- und Forstwirtschaft eingesetzt werden.

Straubing, 15. Februar 2017 * Die Bundesregierung hat heute die Novellierung des Energiesteuergesetztes auf den weg gebracht. Für CNG und Biomethan soll danach die Steuererleichterung bis 2024 verlängert werden. Nach bisheriger Lage wäre die Stuerermäßigung 2018 ausgelaufen.

Quelle: bundesfinanzministerium-aenderung-energie-und-stromsteuergesetz

Straubing, 15. Februar 2017 * Die EU-Kommission hat ein 300 Millionen Euro Förderprogramm für den Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Autos genehmigt. Bereits ab dem 1. März können private Personen und Kommunen Fördergelder beantragen, wodurch bundesweit weitere 15.000 Ladesäulen entstehen sollen.

Gefördert werden nur Ladestationen, welche mit Strom aus Erneuerbaren Energien betrieben werden und öffentlich zugänglich sind. Das Programm fördert im Einzelnen bis 2020 den Bau von 5.000 Schnelladestationen in Metropolen und an Fernstraßen mit 200 Millionen Euro. Außerdem sind 100 Millionen Euro für 10.000 normale Ladestationen vorgesehen.

*Straubing 8. Februar 2017* Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Norbert Barthle (CDU), kündigte auf dem Kongress „Kraftstoffe der Zukunft“ die Verlängerung der Steuervergünstigungen für komprimiertes Erdgas (CNG) in Absprache mit dem Bundesfinanzministerium an. Die Verlängerung der Förderung, welche auch von der Biogaspartnerschaft und der Initiative Erdgasmobilität in einem Apell an die Politik gefordert wurde, soll bis zum Jahr 2026 gehen. Im Unterschied zu früheren Entwürfen ist eine Steuervergünstigung für LPG, sogenanntes Autogas, nicht mehr vorgesehen, so Barthle weiter.

*Straubing, 18. Januar 2017* Auch E-Auto-Insassen wollen im Winter den Innenraum aufheizen. Während die Wärme beim Verbrennungsmotor quasi als Nebenprodukt anfällt, muss die Energie beim Elektroantrieb von dem Akku abgezweigt werden. Wird dann direkt über ein Heizelement geheizt, kann die Heizleistung durchaus 3 kW betragen und die elektrische Reichweite deutlich reduzieren. Milderung verschafft eine Wärmepumpe, die bei einigen Fahrzeugen (Renault ZOE, Nissan LEAV, Tesla) bereits ab Serie verbaut wird. Hier wird der Heizenergiebedarf etwa halbiert und damit auch ohne Mütze und Mantel eine ausreichende Reichweite ermöglicht.

BMW nennt für den optional mit Wärmepumpe erhältlichen i3 Zahlen für die Reichweite. Während bei -10°C Außentemperatur im Stadtverkehr die Reichweite durch die elektrische Heizung von 202 auf 138 km sinkt, kommt das Fahrzeug durch den Einspareffekt der Wärmepumpe 158 km weit. Bei den jetzigen Temperaturen ein wichtiger Aspekt!