Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 12. September 2019*Biogasanlagen 049 Die Bundesnetzagentur gab am 31. August 2019 bekannt, dass der Förderdeckel von 1.000 Megawatt (MW) zum Erhalt der Flexibilitätsprämie bei Biogas erreicht ist. Die Prämie für bestehende Biogasanlagen, die zusätzlich installierte Leistung bereitstellen, wurde im Sommer 2014 im Zuge des Erneuerbare-Energien-Gesetz eingeführt. Wird der Förderdeckel von 1.000 MW zusätzlicher installierter Leistung erreicht und der Bundesnetzagentur gemeldet, startet eine 15-monatige Übergangsfrist. Wenn diese Frist abgelaufen ist, kann die Flexibilitätsprämie für bestehende Biomasseanlagen nicht mehr in Anspruch genommen werden.

Straubing, 13. August 2019* Bild BiogasfachtagungDas Tagungsprogramm zur Bayerischen Biogasfachtagung "Aufbereitung und Verwendung von Gärprodukten" in Straubing ist jetzt als Download verfügbar.

Wohin mit den Gärresten? Diese Frage stellt sich regelmäßig nach der Erzeugung von Biogas.

Welche Möglichkeiten es zur Aufbereitung der Gärrückstände gibt und wie entsprechende Gärprodukte weiterverwendet bzw. verwertet werden können bilden die zentralen Punkte der Tagung in Straubing. In Kooperation mit dem Fachverband Biogas und der ProFair GmbH veranstaltet C.A.R.M.E.N. e.V. am 30. Oktober 2019 die Tagung "Aufbereitung und Verwendung von Gärprodukten".

Berlin, 30. Juli 2019* Wann können Strom- und Wärmemengen, die für den Fermenter genutzt werden, für den KWK-Bonus angerechnet werden? Dieser Frage hat sich die Clearingstelle angenommen und am 12.06.2019 ein Votumsverfahren zum Thema „Einordnung des Fermenters für den KWK-Bonus“ eingeleitet.

DSC 2852Straubing, 23. Juli 2019 *  Am Montag, den 15. Juli 2019, veranstaltete die Regionalgruppe Niederbayern des Fachverbands Biogas den 44. Niederbayerischen Biogaspraxistag. Über 300 Teilnehmer kamen dazu ins kleine Rahstorf bei Rottenburg an der Laaber, um dort zuerst in einem Praxisteil die Felder mit der Energiepflanze Durchwachsene Silphie vom Landwirt und Bayerischen Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, zu besichtigen.

Bonn, 17. Juli 2019* Die Bundesnetzagentur (BNetzA) stellt ihren Entwurf zum Hinweis 2019/2 „Messen und Schätzen bei EEG-Umlagepflichten“ zur Konsultation. Stellungnahmen können noch bis zum 15. September 2019 abgegeben werden.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok