Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 23. Mai 2017 * Im Aufruf Systemintegration von Bioenergie werden Konzepte mit Bioenergie als vielfältigem Dienstleister in Energiesystemen gesucht. Gefragt sind Projektideen zur Integration von Bioenergie in erneuerbare, dezentrale, vor allem ländliche Energiesysteme. Gefördert werden sollen insbesondere anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zur praktischen Erprobung innovativer Ansätze, so genannte Reallabore.

Straubing, 10. Mai 2017 * Durch das neue EEG, Novellierungen im Wasser- und Düngerecht und steigende Substratpreise entsteht bei vielen Biogasanlagen Handlungsbedarf. Eine neue Informationsbroschüre von KTBL (Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft e.V.) soll den Betreibern von Bestandsanlagen helfen, ihren Handlungsspielraum zu erkennen.

Straubing, 21. April 2017 * Das Biogas Forum Bayern veröffentlichte neue Fachinformationen. Unter Anderem erschien eine neue Fachinformation zum Thema „Rechtliche Anforderungen beim Einsatz verschiedener Substrate in Biogasanlagen“. Der ordnungsgemäße Betrieb einer Biogasanalage und das damit verbundene Inverkehrbringen der erzeugten Gärprodukte sind an zahlreiche gesetzliche Anforderungen gebunden. Die Fachinformation gibt daher einen Überblick über die derzeitigen Regelungen, erhebt aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Straubing, 21. April 2017 * Bereits seit mehreren Jahren übernimmt das Deutsche Biomasseforschungszentrum (DBFZ) die wissenschaftliche Betreuung der Wirkung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG). Aus diesem Grund wird auch in diesem Jahr wieder eine Befragung von Biomasseanlagen im Hinblick auf Anlagenbetrieb und -bestand durchgeführt. Im weiteren Verlauf werden die Ergebnisse und Erfahrungen aus der Praxis wissenschaftlich aufbereitet. Die Ergebnisse sollen sowohl als Grundlage für eine Weiterentwicklung des gesetzlichen Rahmens und der Förderung von Bioenergie genutzt werden, als auch die Bestandsentwicklung hinsichtlich technischer und umweltrelevanter Parameter darstellen.

Straubing, 03. April 2017 * Das Bundeskabinett hat am 8. März 2017 die Marktstammdatenregisterverordnung (MaStrV) verabschiedet. Die Verordnung dient als Grundlage zur Errichtung und Betrieb des Markstammdatenregisters (MaStR), welches unter anderem das PV-Meldeportal und das Anlagenregister in ein Gesamtanlagenregister überführt. Das MaStR soll am 1. Juli 2017 seinen vollständigen technischen Betrieb aufnehmen.