Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Drahtwürmer sind vor allem als Schaderreger bei Kartoffeln bekannt, können aber auch in Mais zu erheblichen Ernteausfällen führen.

Beim Drahtwurm handelt es sich um die Larven von Schnellkäfern. Die Gesamtentwicklung des Käfers dauert drei bis fünf Jahre. Die größte Schadwirkung tritt i.d.R. ab dem zweiten Lebensjahr durch die Würmer auf. Sie fressen die jüngeren Pflanzenteile z. B. Wurzeln oder bohren sich von unten in den Stängel hinein. Dadurch wird die Aufnahme von Nährstoffen und Wasser vermindert, was zu typischen Schadbildern wie Welke, Wachstumsdepressionen und ggf. zum Absterben der Pflanze führt.

Straubing, 23. Juni 2020 * Diese Frage versucht der nach 10 Jahren (2009-2018) ausgewertete „Gärrestversuch Bayern“ vom TFZ zu beantworten.Gülleverschlauchung

Die Untersuchungen zeigten, dass sich eine organische Düngung z. B. über die Rückführung der Gärprodukte, grundsätzlich positiv auf wichtige Bodenparameter auswirkte.

"Zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 veröffentlicht das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) den Förderaufruf „Energetische und emissionsmindernde Nutzung von Wirtschaftsdüngern“. Er soll dazu beitragen, die Emissionen aus Gülle, Festmist u. a. Reststoffen viehhaltender Betriebe zu senken. Vorschläge für praxisorientierte Forschungsprojekte können bis zum 30. November bei der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) eingereicht werden.

Eine Übersicht von C.A.R.M.E.N. e.V.

Straubing, 20. April 2020 * Eine Übersicht von C.A.R.M.E.N. e.V. zu den zahlreichen Hilfen für Unternehmen in Coronazeiten finden Sie hier.

Straubing, 14. April 2020 * Das DBFZ Deutsches Biomasseforschungszentrum gemeinnützige GmbH, Leipzig; das Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik IEE, Kassel, die Deutsche Energieagentur (dena), Berlin sowie Becker Büttner Held PartGmbB, Berlin haben Zukunftsoptionen für Biogasanlagen entwickelt und Handlungsempfehlungen für die Politik erarbeitet. Im Ergebnis


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.