Die Preisträger des Förderpreises Nachwachsende Rohstoffe

2018 Biofibre GmbH, Straubing
Für die herausragende Leistung beim Ersatz von Kunststoffgranulat durch ÖKO-Streugranulat aus Biopolyester und Holzfasern beim Transport von Betonplatten
2017 SWW Wunsiedel GmbH und ZukunftsEnergie Fichtelgebirge GmbH, Wunsiedel
Für das regionale Energieversorgungskonzept mit Holz und das Projekt Fichtelgebirgsstrom
2016 Unterfränkische Überlandzentrale eG, Lülsfeld 
Für die vorbildliche Umsetzung der Energiewende in der Region
2015 Landpack GmbH, Puchheim 
Für die Entwicklung und Vermarktung von Verpackungen aus Nachwachsenden Rohstoffen, speziell für den Versand gekühlter Lebensmittel
2014 Reiner Weng, Alterheim
Für herausragende und oftmals ehrenamtliche Leistungen bei der gemeinschaftlichen Direktvermarktung von Biogas-Strom und sein Engagement im Fachverband Biogas
2013 Thermo Natur (ehm. Hock) GmbH & Co. KG, Nördlingen
Für die Verdienste bei der Entwicklung von Baustoffen aus Nachwachsenden Rohstoffen
2012 Schnell Motoren GmbH, Amtzell
Für Verdienste bei der Entwicklung von BHKW-Motoren für landwirtschaftliche Biogasanlagen
2011 H. Hiendl GmbH & Co. KG, Bogen-Furth
Für die Verdienste bei der Entwicklung von Verfahren für NaturFaser verstärkte Compounds (Hiendl NFC®)
2010 Thomas Kaiser, München
Für die Pionierarbeit im Bereich Pflanzenöl als Kraftstoff
2009 Kloster Münsterschwarzach
Für ein herausragendes Erneuerbare Energien Konzept
2008 Lopper Kesselbau GmbH, Rohr-Alzhausen
Für die Entwicklung des automatischen Scheitholzkessels “Timber”
2007 Rudolf GmbH, Geretsried
Für die Entwicklung eines Entschäumers für die Textilindustrie auf Rapsölbasis
2006 Bio-Ethanol-Initiative-Straubing
Für die herausragende Pionierarbeit bei der Markteinführung von E 85
2006 Campa AG, Ochsenfurth 
Für die herausragende Pionierarbeit im Sektor Biodiesel
2005 Bio-Composites And More GmbH, Ipsheim
Für die herausrangende Leistung bei der Entwicklung eines leinölbasierten Werkstoffes
2004 Herbert Wazula, Dingolfing
Für das herausragende Engagement für den Energieträger Biomasse
2004 Biomassehof Allgäu eG, Kempten
Für die herausragende Leistung bei der Vermarktung von Biomassebrennstoffen
2003 Firmengruppe Loick, Drosten
Für die perfekte Umsetzung des Kreislaufgedankens bei der stofflichen und energetischen Nutzung Nachwachsender Rohstoffe
2002 Metzeler Schaum GmbH, Memmingen
Für die Entwicklung, Produktion und Vermarktung einer Matratze aus Sonnenblumenöl
2001 Audi AG, Ingolstadt
Für die herausragenden Leistungen bei der Einführung des Treibstoffes Biodiesel
2000 Grimm GmbH & Co. KG, Amberg
und
HDG Bavaria GmbH, Massing
und
wodtke GmbH, Tübingen
Für die herausragenden Leistungen für den Energieträger Holzpellets
1999 Oberland Mangold GmbH, Garmisch-Partenkirchen
Für die innovativen Leistungen bei der Entwicklung und Markteinführung des Biodiesel-Katalysators
1998 Werner Rück, Merkendorf 
Für innovative Leistungen bei der Biogaserzeugung und -nutzung
1997 Pronaro GmbH, Kulmbach
Für die Entwicklung und Markteinführung eines Futtermitteleimers aus Nachwachsenden Rohstoffen
1996 MAFO Systemtechnik GmbH & Co. KG, Teisendorf
Für die Entwicklung und Markteinführung von biologisch abbaubaren Verpackungen
1996 Buck Verpackungen GmbH, Bad Reichenhall-Fronau
Für die Entwicklung und Markteinführung einer biologisch abbaubaren Streudose aus Stärkewerkstoff
1995 John Deere GmbH & Co. KG, Vertrieb Deutschland, Bruchsal
Für die Markteinführung von biogenen Treibstoffen und technischen Pflanzenölen
1994 HOFTEX GROUP AG (ehm. Textilgruppe Hof), Hof
und
Klaus Hofmann, Hofmann Garten- und Landschaftsbau, Kitzingen
Für innovative Leistungen bei der Erzeugung und Markteinführung eines Vlieses aus Flachs für den Landschafts- und Gartenbau
1993 Stadt Grafenwöhr
und
Grünguttrocknungsgenossenschaft Lengenfeld
Für die umweltfreundliche Verwertung von Restholz und die erstmalige Nutzung von speziell angebauter landwirtschaftlicher Biomasse
1992 Füssener Textil AG, Füssen
Für die Entwicklung und Produktion spezieller Flachsfasern und -garne für technische Anwendungen