Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die öffentliche Beschaffung kann bei richtiger Ausgestaltung ebenfalls dazu beitragen, den Energieverbrauch in Kommunen zu senken und darüber hinaus in Sachen Umweltschutz Engagement zu zeigen. Nicht zuletzt aufgrund der Vielzahl an Gebrauchsgütern, die zum Einsatz kommen, angefangen bei Recycling-Druckerpapier über energieeffiziente Bürogeräte bis hin zur kommunalen Fahrzeugflotte, die Liste der kurz- bis langfristig eingesetzten Produkte ist lang und somit auch die Ansatzpunkte. Der Begriff Nachhaltigkeit selbst wird oft verwendet aber genauso häufig auch unterschiedlich definiert. Hierbei haben Kommunen die Möglichkeit, Produktkriterien gemäß ihren jeweiligen Präferenzen auszuschreiben. Hierbei können beispielsweise fairer Handel, der Verzicht bestimmter Materialen, ein hoher Recyclinggrad oder Energieeffizienz im Fokus stehen.
Eine nachhaltige Beschaffung ist nicht nur ein Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, sondern ebenfalls eine Mitarbeitersensibilisierung, die eine positive Rückkopplung auf den privaten Sektor zur Folge haben kann.

Weitere Informationen zur nachhaltigen Beschaffung finden Sie hier sowie auf der Website des Umweltbundesamt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok