Flexible Wohnkonzepte (FleWoKo)

Das Modellprojekt „Flexible Wohnkonzepte (FleWoKo)“ hat am 1. Januar 2021 begonnen und hat eine Laufzeit von drei Jahren.

Ausgangspunkt für das Projekt ist die Beobachtung, dass Wohnraum mit dem Eintritt ins Rentenalter vergleichbaren Anforderungen genügen muss, wie Wohnraum, der von jungen Familien genutzt wird: Finanzierbar, gesundes Raumklima, Komfort orientiert, erweiterbar oder reduzierbar, ökologisch, etc.. Hinter diesen Anforderungen stehen offensichtlich die drei Aspekte der Nachhaltigkeit: Ökologie, Ökonomie und soziale Gerechtigkeit. Das Forschungsprojekt geht in den kommenden drei Jahren der Frage nach, wie diese Aspekte in konkrete Wohnraumkonzepte integriert werden können.

Projektpartner sind die Lehrstühle für Marketing und Management Nachwachsender Rohstoffe sowie für Circular Economy des TUM Campus Straubing und C.A.R.M.E.N. e.V. Als Praxispartner sind die Firmen Gruber Holzhaus GmbH, Haas Fertigbau GmbH und Holzbau Köck beteiligt.

Das Projekt wird durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) gefördert.