Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


20191016 PM Nachhaltiges EinweggeschirrStraubing, 17. Oktober 2019 * Ab 2021 werden die zehn Einwegprodukte, die am häufigsten die Meere verschmutzen in der Europäischen Union (EU) verboten. Dies trifft vor allem Produkte aus Take away-Verkäufen, d. h. Imbisse, Bäckereien, Metzgereien, aber auch Caterer und sonstige Gastronomiebetriebe.

Im Mai 2019 verabschiedete die EU die „RICHTLINIE (EU) 2019/904 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES über die Verringerung der Auswirkungen bestimmter Kunststoffprodukte auf die Umwelt“. Hinter dem sperrigen Namen verbirgt sich die Tatsache, dass es einige Einwegprodukte bzw. -verpackungen für den „außer Hausverzehr“ künftig nicht mehr aus Plastik geben wird.

54 2019 1Straubing, 11. Oktober 2019 * Bei dem gemeinsamen Fachgespräch von C.A.R.M.E.N. e.V. und der Regierung von Oberfranken am Dienstag, den 8. Oktober informierte sich eine interessierte und engagierte Zuhörerschaft über Möglichkeiten der Energie- und Ressourcenwende in der Verwaltung. Neben dem betrieblichen Mobilitätsmanagement und der Mitarbeitersensibilisierung stand insbesondere eine nachhaltige Beschaffung im Fokus der Veranstaltung.

Klaus Peter Söllner, Landrat des Landkreises Kulmbach, betonte den hohen Stellenwert, den die Themen Klimaschutz und Ressourcensparen einnehmen. Seit geraumer Zeit engagiere sich der kürzlich anerkannte „Fairtrade“-Landkreis in besonderem Maße für den Klimaschutz. Dies betonte auch Alexander Wagner, Energiekoordinator der Regierung von Oberfranken, und begründete damit die Wahl von Kulmbach als Veranstaltungsort des Fachgesprächs.

53 2019Infoabend für Catering & Co. informiert über Alternativen zu Einwegplastik

Straubing, 1. Oktober 2019 * Kaffee, Eis, Salat oder gleich das Mittagsmenü: Kaum einer möchte mehr auf „Take-away“ und „to go“ verzichten. Aber geht das nicht auch nachhaltiger mit weniger oder sogar ohne Plastik? Dieser Frage geht der C.A.R.M.E.N.-Infoabend „Lebensmittel „to go“ nachhaltig verpackt“ am 23. Oktober um 19:15 Uhr am Kompetenzzentrum für Nachwachsende Rohstoffe in Straubing nach.

Die kostenlose Veranstaltung richtet sich an Gastronomiebetriebe, Caterer, Imbisse, Kinos, Bäckereien und Co. – also alle, bei denen Einwegverpackungen noch nicht wegzudenken sind sowie alle inhaltlich und fachlich Interessierten.

Gartenschau WassertrüdingenC.A.R.M.E.N. präsentierte sich im Pavillon „Ackerschätze“ mit einem Informations- und Erlebnisstand zu Nachwachsenden Rohstoffen

Straubing, 26. September 2019 * Vom 30. August bis 08. September 2019 konnte man am C.A.R.M.E.N.-Stand im Pavillon „Ackerschätze“ allerhand Produkte aus Nachwachsenden Rohstoffen entdecken – vom kompostierbaren Bioabfallbeutel bis zum Dämmstoff aus Hanf. In der Aktionswoche informierten sich mehr als 1.000 Besucher bei C.A.R.M.E.N. e.V. zu den Themen Nachwachsende Rohstoffe, Erneuerbare Energien und nachhaltige Ressourcennutzung. Zusätzlich begeisterten die Mitmachaktionen, angefangen vom Mais-Gewinnspiel über das Bioökonomie-Memory bis hin zur Aktionswand „Mikroplastik“.

„Nachhaltiges Bauen - sicher, ökologisch und gesund“Straubing, 26. September 2019 * Die Bauindustrie boomt derzeit wie kaum eine andere Branche. Fossile und mineralische Ressourcen gehen weltweit zur Neige, Energiepreise steigen. Gebäude sind aktuell für rund 40 Prozent des Energieverbrauchs und für gut 50 Prozent des Materialverbrauchs verantwortlich. Umweltbelastungen, die durch die Herstellung oder den Betrieb des Gebäudes entstehen, sind entsprechend groß. Eine Veränderung der Baukultur hin zu einem ressourcenschonenden und nachhaltigen Bauen ist im Hinblick auf die Herausforderungen der Energiewende, des Klimaschutzes und der Versorgungssicherheit unumgänglich.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok