Veranstalter

eclareon GmbH
Phone
+49 3088 667400
E-Mail
info@eclareon.com
Website
https://www.eclareon.com/
Mehr lesen

Ort

Angola, Afrika
Angola, Afrika

Mehr Informationen

Mehr lesen

Datum

24 - 28 Jun 2024

Uhrzeit

ganztags

Labels

Externe Veranstaltung

Grüne Wasserstofftechnologien und Anwendungen in Angola

Im Rahmen der Exportinitiative Energie des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) findet vom 24.06.2024 – 28.06.2024 eine Informationsreise für Unternehmensvertreter:innen sowie Entscheidungsträger:innen aus Angola zum Thema „Grüne Wasserstofftechnologien und Anwendungen“ statt.

Neben einer halbtägigen Auftaktveranstaltung besucht die Delegation hiesige Projekte und Best-Practice-Beispiele und informiert sich aus erster Hand über Technologien und Anwendungen aus dem Bereich grüner Wasserstoff.
Vertreter:innen von staatlichen und privaten Unternehmen, Ministerien, Behörden, Energieverbänden und Clustern aus Deutschland sind herzlich eingeladen, der Delegation Einblicke ihrer Energielösungen und Projekte zu bieten. Bitte kontaktieren Sie die Ansprechpartnerin in Deutschland, wenn Sie Ihr Werk, Produktionsanlage, Institut o.ä. für einen Besuch zur Verfügung stellen wollen.

Weiterhin bietet sich insbesondere für deutsche KMU die Möglichkeit, die Fachkonferenz der Informationsreise am 25.06.2024 mit einer Kurzvorstellung ihrer Angebote und Dienstleistungen zu begleiten. Die Informationsreise wird organisiert von dem Beratungsunternehmen eclareon GmbH in Zusammenarbeit mit der Delegation der Deutschen Wirtschaft in Angola.

Information zum Zielmarkt

Angola strebt durch die massiven Investitionen in die logistische Infrastruktur eine wesentliche Position für den Export von grünem Wasserstoff an. Schlüsselprojekte wie der Dande Maritime Terminal, der Caio-Tiefwasserterminal in Cabinda und der Lobito-Korridor sollen das Land als wichtigen Akteur in der Wasserstoffwirtschaft positionieren. Die Produktion von grünem Wasserstoff wird durch erneuerbare Ressourcen wie Solar- und Wasserkraft sowie potenziell Erdgas unterstützt.

Die angolanische Regierung zeigt ein starkes Engagement für die Produktion und den Export von grünem Wasserstoff. Die Unterzeichnung einer Absichtserklärung mit deutschen Unternehmen im Jahr 2021 unterstreicht dieses Engagement. “Angola 2025” und die Entwicklung des Nationalen Wasserstoffplans, insbesondere im Rahmen des H2Diplo-Projekts, spielen eine entscheidende Rolle für diese Bemühungen.

Als Zielland des H2Diplo-Projekts, das von der GIZ im Auftrag des Auswärtigen Amtes ausgeführt wird, werden in Angola Technologien und die Produktion von grünem Wasserstoff durch Deutschland gefördert. Die Gründung des Deutsch-Angolanischen Wasserstoffbüros im Jahr 2022 unterstreicht das Streben nach einer nachhaltigen Energiepolitik. Des Weiteren hat sich die Regierung verpflichtet, bis 2025 70 % erneuerbare Energien zu installieren. Angola verfügt über ein beträchtliches Potenzial an erneuerbaren Energieressourcen, wie im “Renewable Energy Atlas of Angola” von 2015 beschrieben. Die Modernisierung der Kraftwerksflotte und die Erhöhung der Erzeugungskapazität sind ebenfalls prioritäre Ziele. Neben den genannten Entwicklungen sowie Bestrebungen, öffnet auch die Einführung einer nationalen Wasserstoffstrategie neue Märkte und für deutsche Unternehmen offenbart sich in diesem Geschäftsfeld jede Menge Potenzial, denn das Interesse an Wissenstransfer und die Nachfrage an Technologien „made in Germany“ ist groß.