Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


42 2020Straubing, 3. Juli 2020 * Das Verbundvorhaben „Repoweringmaßnahmen hinsichtlich zukünftiger Aufgaben von Biogasanlagen“ (REzAB) wurde am 31. März 2020 nach einer Gesamtlaufzeit von zwei Jahren und drei Monaten erfolgreich abgeschlossen. Das Vorhaben wurde von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Das Institut für neue Energie-Systeme der Technischen Hochschule Ingolstadt leitete federführend das Verbundvorhaben mit der FH Münster und C.A.R.M.E.N. e.V.

Ziel des Verbundvorhabens war u. a. die Veröffentlichung eines Leitfadens für Bestandsbiogasanlagen zum wirtschaftlichen Betrieb nach dem Ende der EEG-Vergütung. Zu diesem Zweck wurden zunächst 14 Praxisanlagen ausgewählt, welche hinsichtlich des baulichen Zustands und des technischen Optimierungspotenzials analysiert wurden.

Das Verbundvorhaben „Repoweringmaßnahmen hinsichtlich zukünftiger Aufgaben von Biogasanlagen“ (REzAB) beginnt am 1. Januar 2018 und hat eine Laufzeit von zwei Jahren.

Ziel des Verbundvorhabens ist die Veröffentlichung eines Leitfadens für Bestandsbiogasanlagen zum wirtschaftlichen Betrieb nach dem Ende der EEG-Vergütung.

Das Vorhaben wird von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) mit Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Das Institut für neue Energie-Systeme der Technischen Hochschule Ingolstadt leitet federführend das Verbundvorhaben in enger Zusammenarbeit mit der FH Münster. C.A.R.M.E.N. e.V. ist für die ökonomische und sozioökomische Analyse sowie Erstellung und Druck eines zusammenfassenden Leitfadens zuständig.

Die Projektpartner:

   3 logo ines dt

      4 fhm Logo RGB 30mm      

        carmen logo 4c small

 

       
 1 logo BMELV  2 logo fnr  

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.