Die Arbeitskreise Forst und Holz in den sieben beteiligten Landkreisen sind die Basis. Über die Sprecher der Arbeitskreise und die Betriebesprecher werden gemeinsame Aktionen koordiniert und Erfahrungen ausgetauscht. Über die Netzwerkgeschäftsführung bestehen enge Kontakte zu den Landkreisverwaltungen und der Wirtschaftsförderung, dem Leadermanagement und dem Regionalmanagement der Landkreise. So wird Doppelarbeit vermieden und wir profitieren gegenseitig von den Erfahrungen aller.

Natürlich kann unsere Arbeit nicht an den Grenzen der Netzwerkregion zu Ende sein. Daher haben wir enge Kontakt zur Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern, der Forschung und Wissenschaft sowie der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok