29. C.A.R.M.E.N.-Symposium: WebKonferenz “Pflanzenkohle – Homöopathie oder Blockbuster für Klima, Boden und Umwelt?”

Das C.A.R.M.E.N.-Symposium findet in diesem Jahr in Form von WebKonferenzen statt. Vom 5. bis 14. Juli werden insgesamt 13 Online-Veranstaltungen organisiert.

Am 5. Juli ab 13:30 Uhr findet die WebKonferenz “Pflanzenkohle – Homöopathie oder Blockbuster für Klima, Boden und Umwelt?” statt.

Programm

13:30 UhrBegrüßung & Moderation
Christian Letalik, C.A.R.M.E.N. e.V.
13:40 UhrGrundlagen zu Pflanzenkohle und Kohlenstoffkreislauf – EBC European Biochar Certificate – Rechtslage
Dr. Nikolas Hagemann, ithaka institute for carbon strategies
14:10 UhrWirkung von Pflanzenkohle auf Boden und Pflanze
Prof. Dr. Kurt-Jürgen Hülsbergen, Emanuel Jaufmann, Technische Universität München
14:40 UhrKaffeepause
15:10 UhrDas PYREG Herstellungsverfahren für Pflanzenkohle –
Einsatzmöglichkeiten von Pflanzenkohle – Wirtschaftlichkeit
Marcel Rensmann,PYREG GmbH
15:40 UhrStrom- und Wärmegewinnung in Kombination mit der Herstellung von Pflanzenkohle
Marcel Huber, Syncraft Engineering GmbH
16:10 UhrEnde der Veranstaltung

Laut des UN-Klimarats liegen 90 Prozent des Klimaschutzpotenzials der Landwirtschaft in der Kohlenstoffspeicherung in Böden. Ausschlaggebend für die C-Sequestrierung in Böden ist das Bewirtschaftungssystem. Hier hat vor allem die ökologische Landwirtschaft großes Potenzial.

Durch überwiegend intensiv bewirtschaftete landwirtschaftliche Nutzflächen entstehen für Umwelt und Klima, aber auch für die Landwirtschaft an sich, ernst zu nehmende Probleme. Auch der Abbau organischer Substanz erfolgt in intensiv bewirtschafteten Böden deutlich schneller, wodurch eine C-Sequestrierung über längere Zeit kaum möglich ist und auch der Kohlenstoffgehalt in ackerbaulich genutzten Böden stark reduziert wird. Die Lösung könnte der Einsatz von Pflanzenkohle sein.

Die WebKonferenz „Pflanzenkohle – Homöopathie oder Blockbuster für Klima, Boden und Umwelt?“ beschäftigt sich mit den Chancen und Herausforderungen beim Einsatz von Pflanzenkohle in der Landwirtschaft.

Anmeldung

Der Tagungsbeitrag beträgt 50 Euro (inkl. MwSt.). Für Vertretende bayerischer Behörden und Studierende gilt der ermäßigte Tagungsbeitrag in Höhe von 40 Euro. Anmeldungen sind bis zum Tag der Veranstaltung möglich.

Die Anmeldung zur WebKonferenz erfolgt über den Software-Anbieter edudip GmbH mit folgendem Anmeldelink:

https://www.edudip.com/de/webinar/29-carmen-symposium-webkonferenz-pflanzenkohle-homoopathie-oder-blockbuster-fur-klima-boden-und-umwelt-05072021/1204610