29. C.A.R.M.E.N.-Symposium: WebKonferenz “Bioraffinerie – Biogasanlagen als Rohstofflieferanten der Zukunft”

Das C.A.R.M.E.N.-Symposium findet in diesem Jahr in Form von WebKonferenzen statt. Vom 5. bis 14. Juli werden insgesamt 13 Online-Veranstaltungen organisiert.

Am 13. Juli ab 13:30 Uhr findet die WebKonferenz “Bioraffinerie – Biogasanlagen als Rohstofflieferanten der Zukunft” statt.

Programm

13:30 UhrBegrüßung & Moderation
Doris Schieder, TUM Campus Straubing
13:40 UhrÜbersicht Verbundprojekt NOAW – Fokus Gärproduktnutzung
Katrin Kayser, IBBK Biogas
14:10 UhrLignin aus Gärprodukten und Reststoffen – Ein Weg zu dezentralen Bioraffinerien
Dr. Friedrich Streffer, LXP Group
14:40 UhrKaffeepause
15:10 UhrCO2 als Rohstoff – Eine neue Wertschöpfungsquelle für Biogas?
Dr. Stefan Haarhoff, Forschungszentrum Jülich
15:40 UhrGrüner Wasserstoff durch Dampfreformierung von Rohbiogas
Joachim G. Wünning, BtX-energy GmbH
16:10 UhrVon der Biogasanlage zur Bioraffinerie – Verfahren zur kombinierten
Produktion von Fettsäuren und Biogas aus regionaler Biomasse
Maria Braune, DBFZ
16:40 UhrEnde der Veranstaltung

Im Rahmen der Bioökonomiestrategie sind Bioraffinerien ein wichtiges Konzept zur energetischen und stofflichen Nutzung von Rest- und Koppelprodukten. Eine Kombination von Nutzungskonzepten der Biomasse kann dabei im Sinne einer Kaskade wesentlich effizienter sein als die jeweilige Einzelnutzung.

In Biogasanlagen kann Biomasse sowohl vor der Vergärung als auch im Nachgang in Form der Gärprodukte als Rohstoffquelle dienen und so ein breites Spektrum unterschiedlicher Produkte und Zwischenprodukte liefern. Die gewonnenen Grundstoffe wie z. B. CO2, Lignin, Cellulose oder Wasserstoff können dann in der Industrie direkt genutzt oder u.a. zu biobasierten Kunststoffen weiterverarbeitet werden.

In der WebKonferenz werden verschiedene Wertschöpfungsketten präsentiert, die sowohl Biogasanlagenbetreibenden Perspektiven zum Weiterbetrieb ihrer Anlagen als auch der Industrie die Chance zur Nutzung nachhaltiger Rohstoffe bieten.