Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


DSC 9231Während der Neubau baufälliger Straßen Unsummen öffentlicher Gelder verschlingt, können Landes-, Kreis-, Gemeindestraßen und Flurbereinigungswege mit rechtzeitig durchgeführten Ober­flächenbehandlungen (OB) relativ preisgünstig saniert werden. Dabei wird auf die beschädigte Deckschicht der Straße eine neue Verschleiß­schicht aus Split und Bindemittel aufgebracht. Auf diese Weise kann die Straßennutzungsdauer mehrere Male um jeweils ca. 12 Jahre verlängert werden.

Während die dafür eingesetzten herkömmlichen Bitumenemulsionen zu 100 % auf Erdöl basieren, gibt es auch eine Alternative, die rund 5 % natives Rapsöl im Bindemittel enthält: RapsAsphalt.

Diese Raps-Bitumen-Emulsion wurde von der österreichsichen Firma Vialit entwickelt und bietet gegenüber herkömmlichen Produkten zwei entscheidende technische Vorteile:
Zum einen werden die Straßenoberflächen schneller fest, wodurch die Straßen schneller wieder für den Verkehr frei gegeben werden können. Zum anderen erreichen sie eine vier Mal so hohe Endfestigkeit wie OB mit konventionellen Bitumenemulsionen (s. Grafik unten).

Festigkeitszunahme von Oberflächenbehandlungen:
Vergleich Raps-Bitumen-Emulsion / Herkömmliche Bitumenemulsion
Festigkeitszunahme RapsAsphalt

Zusätzlich zu diesen technischen Vorzügen punkten Raps-Bitumen-Emulsionen mit weiteren Vorteilen im Bereich Umwelt- und Gesundheitsschutz.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok