Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Das Marktpotenzial, das sich deutschland­weit für die Verwendung von Raps-Bitumen-Emulsionen für Oberflächen­behandlungen ergibt, beläuft sich bei einem Marktanteil von 10% auf rund 40.000 t Emulsion (entsprechend 2.500 t Rapsöl). Die Branchen­aktivitäten zeigen jedoch, dass Oberflächenbehandlungen mit Rapsöl vielleicht auch nur der erste Schritt sind, um eine neue Ära einzuläuten: Die Verwendung (anderer) Nachwachsender Rohstoffe (als Holz) in der Baubranche.

So gibt es mittlerweile Rapsöl basierte bituminöse Dach- und Dichtungsbahnen auf dem Markt. Auch sie vereinen Umweltvorteile mit Qualitätsverbesserung (Alterungs- und Brandverhalten) – bei gleichzeitiger Kosten­neutralität.

Während die erste in Deutsch­land verarbeitete Raps-Bitumen-Emulsion noch aus Österreich stammte, ging bereits 2003 die erste deutsche Produktionsanlage an den Start. Im Jahr 2012 wurden von drei Firmen in Deutschland rund 2.000 Tonnen Raps-Bitumen-Emulsion produziert. Alle drei Unternehmen sind Mitglieder der ARGE RapsAsphalt - einem Zusammen­schluss aus Bitumen-Emulsionären, die sich das Ziel gesetzt haben, RapsAsphalt auf dem deutschen Markt voranzubringen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok