Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Bitumen, Paraffin oder Latex werden in Holzfaserdämmstoffen für den Feuchteschutz von Unterdachplatten eingesetzt.

Da Bitumen in der ersten Aufbereitungsstufe von Rohöl entsteht, ist es relativ rein und nicht mit Schadstoffen belastet. Trotz der gesundheitlichen Unbedenklichkeit sollten bitumenhaltige Holzfaserdämmplatten nur an der äußeren Seite der Konstruktion verwendet werden. 

Paraffine sind ebenso Erdölprodukte und sind zwischen Ölen und Fetten einzuordnen. Über den möglichen Schadstoffgehalt können keine speziellen Aussagen gemacht werden.

Echter Naturlatex (Naturkautschuk) wird aus der Milch des Kautschukbaums (Hevea brasiliensis) gewonnen. Je nach Herstellungsprozess werden ihm verschiedene Chemikalien zugesetzt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok