Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Wandoberflächen sollten neben ästhetischen Gesichtspunkten auch nach weiteren Kriterien, wie Raumfeuchteverhalten, Geruch und Schadstofffreiheit ausgewählt werden, denn diese regeln maßgeblich das Innenraumklima. Materialien aus natürlichen mineralischen und Nachwachsenden Rohstoffen beeinflussen das Raumklima positiv, da sie Feuchtigkeit aufnehmen und wieder abgeben können. Die gleichmäßige Feuchtigkeitsaufnahme mindert zudem die Gefahr eines Tauwassersanfalls an Wärmebrücken und verhindert so die Schimmelbildung. Aufgrund der heutzutage üblichen luftdichten Bauweise ist besonders darauf zu achten, dass die Innenraummaterialien keine Schadstoffe emittieren und sich somit keine gesundheitsschädlichen Konzentrationen bilden. Idealerweise ist die Oberflächenbeschichtung geruchsneutral oder kann sogar Gerüche binden.

Die heutigen Papiertapeten bestehen aus einer Papierunterlage mit einer oberen Schicht aus bedrucktem oder unbedrucktem Papier, welches z. T. auch mit Holz, anderen Naturwerkstoffen, Kunststoffen oder Metallen veredelt wird. Unter den Naturfasertapeten gibt es Raufaser-, Textil-, Naturwerkstoff- (Gräser, Baumblätter), Naturell- (Papier- und Leiminhaltstoffe), Gewebe- und sogar Echtholzfurnier- und Korktapeten.

Um ein gutes Raumklima durch atmungsaktive Wände zu gewährleisten, sollte der Anteil an Nachwachsenden Rohstoffen im Tapetenprodukt möglichst nahe 100 % liegen.

Unter Faserputzen versteht man Baumwollputze oder Flüssigtapeten. Sie bestehen aus Fasern und Flocken von Baumwolle bzw. Zellulose sowie anderen Textilfasern wie Viskose, Hanf, Jute oder Leinen. Naturfaserputze sind gut schall- und wärmedämmend, umweltfreundlich und sehr diffusionsoffen und können bei kleinen Beschädigungen leicht repariert werden. Faserputze können nach individuellem Geschmack mit fertigen oder selbstgemischten Zusätzen wie Keramikchips, Dekorflocken, Glimmer oder Gräsern gestaltet werden.

Faserputze eignen sich für stark beanspruchte und frequentierte Räume wie z. B. Treppenhäuser oder Kinderzimmer sowie für gewerblich genutzte Räume, Büros und für die Gastronomie.

holz wandHolz hat einen sehr guten Einfluss auf das Raumklima, denn es wirkt temperatur- und feuchteausgleichend. Bei fachgerechter Verarbeitung und umweltfreundlicher Behandlung des Holzes ist bei Anwendung im Innenbereich der Befall von Insekten und Pilzen sowie Schadstoffemission ausgeschlossen.

 

 

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok