Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Teppichböden spielen inzwischen nicht mehr die Hauptrolle unter den Bodenbelägen wie noch vor 20 Jahren. Der Trend zu glatten Bodenbelägen hingegen hat deutlich zugenommen. Dennoch existiert heute eine kleine Nische mit Teppichböden aus Naturfasern.

In der Herstellung getufteter Teppiche wird der Teppichfloor im Gegensatz zum gewebten Teppich meist mit einem Naturlatex-Compound (Naturlatex-Mischung) stabilisiert und mit einem Trägermaterial verklebt. Vorzuziehen sind hierbei Trägermaterialien aus Nachwachsenden Rohstoffen wie Baumwolle und Jute statt synthetischer Rückenbeschichtung. Echte Naturteppichböden ganze ohne Kunst- oder Hilfsstoffe sind im Gegensatz zu konventionellen Teppichen sogar kompostierbar. Alle Naturfaser-Teppichböden laden sich kaum elektrostatisch auf, fühlen sich immer warm an und verfügen über die Eigenschaft Luftfeuchte auszugleichen und somit das Innenraumklima zu verbessern.

Schafwolle ist äußerst atmungsaktiv, da sie bis zu einem Drittel ihres Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen kann. Das im Wollgarn enthaltene Restfett (Lanolin) bildet einen natürlichen Schutz gegen Verschmutzungen. Gemäß wissenschaftlichen Untersuchungen können Schurwollteppiche sogar Raumluftschadstoffe wie Formaldehyd abbauen. Beim Kauf sollte man allerdings – abgesehen vom Wollsiegel – darauf achten, dass keine chemische Behandlung gegen Motten oder andere Schädlinge erfolgt ist. Das bei Wollteppichen oftmals eingesetzte Mottengift Permethrin kann Kopfschmerzen auslösen und und ist ein Nervengift. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) sieht bei fachgerechter Ausrüstung der Teppiche und Teppichböden jedoch keine gesundheitlichen Risiken. Als Motten- und Milbenschutz für Naturteppichböden empfiehlt sich das pflanzliche und gesundheitsverträglichere Neemöl.

Teppiche aus Kokosfasern werden aus den Hüllfasern der Kokosnuss gewonnen. Kokosteppiche haben sehr gute Wärmedämmseigenschaften und eignen sich hervorragend zur Trittschalldämmung. Außerdem sind Bodenbeläge aus Kokos schwer entflammbar und bakterienresistent und zeichnen sich durch eine hohe Scheuer- und Reißfestigkeit aus. Wenn kein synthetischer Rücken verarbeitet wurde, ist der Teppich komplett biologisch abbaubar.

sisalteppich

Sisal besteht aus den besonders reißfesten Blattfasern der Sisalagave. Bodenbelag aus Sisal ist gut wärme- und schalldämmend, schwer entflammbar und in der Regel sehr strapazierfähig. Das Material eignet sich für den Wohn- aber auch für den Objektbereich.

Daneben gibt es weitere Naturfasern wie Ziegenhaare, Jute, Baumwolle, Seide, Seegras oder recycelte Zellulosefaser, aus denen Teppiche hergestellt werden.

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok