Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Zu den wichtigsten Nutzholzarten zählen Fichte, Kiefer, Buche und Eiche. Entscheidend für die Wahl der Holzart sind Gebrauchstauglichkeit, gestalterische Aspekte und natürlich auch die Kosten.

Als Holzarten für den Hausbau werden folgende Nadel- und Laubhölzer vorwiegend eingesetzt: 

Europäische Nadelhölzer

  • Gemeine Fichte Picea abies („Rottanne“)
  • Tanne („Weißtanne“)
  • Föhre (Kiefer)
  • Lärche
  • Douglasie

Nordamerikan. Nadelhölzer

  • Southern Pine
  • Western Hemlock
  • Yellow Cedar

Laubhölzer

  • Eiche (Traubeneiche, Stieleiche)
  • Buche (Rotbuche)
  • Edelkastanie
  • Ahorn

Die Hölzer Fichte und Tanne stellen den größten Teil des Konstruktionsholzes. Brettschichtholz wird in Deutschland zu etwa 80 % aus Fichtenholz hergestellt. Eiche und Buche werden in der Regel für Dübel, Keile und Unterlagshölzer eingesetzt. Eichenholz wird auch für Bauteile verwendet, die über eine höhere Feuchteresistenz verfügen müssen.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok