Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die Aspekte des Wärme-, Brand- und Feuchteschutzes haben direkten Einfluss auf die Bausubstanz und damit auf die technische Lebensdauer des Gebäudes. Darüber hinaus stellt der Bewohner weitere Anforderungen an ein Bauwerk: z. B. den Schallschutz.

Damit sind der Schutz gegen Umgebungslärm sowie innere Lärmquellen gemeint. Eine gute Schalldämmung erreicht man im Holzbau über zwei- oder mehrschalige Konstruktionen mit biegeweichen Schalen (Masse-Feder-Prinzip) sowie sorgfältiges Ausdämmen und Herstellen luftdichter Ebenen, sodass Schallnebenwege z. B. über Installationen oder Undichtigkeiten vermieden werden. Es ist weniger die Masse der Bauteile als vielmehr ein intelligenter Schichtenaufbau, welcher Ruhe schafft.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok