Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


3 2018Förderung für Projekte der Biotechnologie und Kreislaufwirtschaft

München/Straubing, 28. Juli 2020 * Mit dem aktuelle Förderaufruf des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie sollen FuEul-Projekte unterstützt werden, die aus der industriellen (weißen) Biotechnologie inklusive der Kreislaufwirtschaft (Circular Economy) stammen sowie einen Beitrag zur Bioökonomie in Bayern leisten können. Die Koordination des Förderaufrufs übernimmt der Projektträger Jülich.

Die Bayerische Staatsregierung verfolgt das Ziel, den Biotechnologiestandort Bayern europaweit an die Spitze zu führen. Bayern ist mit rund 25 Prozent der Unternehmen, rund 30 Prozent der Beschäftigten und rund 25 Prozent des Umsatzes der führende Biotechnologiestandort in Deutschland. Die bayerischen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen stehen außerdem für hohe Kompetenzen im Bereich der biotechnologischen Forschung und Lehre. In den letzten 10 Jahren hat der Freistaat Bayern über 600 Millionen Euro in die Biotechnologie investiert.

Sowohl die Biotechnologie als auch die Gentechnologie als Teilgebiet der modernen Biotechnologie sind klassische Querschnittstechnologien mit einer Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten. Durch die Förderung von Forschung, Entwicklung und Innovationen im Bereich der Bio- & Gentechnologie sollen wirkungsvolle Impulse für neue Produkte, Technologien und Dienstleistungen in verschiedenen Wirtschaftsbereichen gegeben und die Konkurrenzfähigkeit sowie Innovationsführerschaft  der bayerischen Wirtschaft zur Sicherung der Innovationsführerschaft gestärkt werden. Der Förderung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

Die wissenschaftlich-technische Qualität der Forschungsarbeiten in der Bio- und Gentechnologie sollte das Potential haben, einen wesentlichen Beitrag zur Bearbeitung aktueller technologischer, ökologischer und gesellschaftlicher Fragestellungen zu leisten. Dazu zählen unter anderem der Aufbau einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaft oder die Entwicklung moderner Therapieverfahren und innovativer Wirkstoffe. Im Mittelpunkt der angestrebten Forschungs- und Entwicklungsprojekte stehen:

  • Forschung, Entwicklung und Innovationen im Bereich der „weißen“ (industriellen) Biotechnologie
  • Forschung, Entwicklung und Innovationen im Bereich der „roten“ (medizinischen/pharmazeutischen) Biotechnologie
  • Forschung, Entwicklung und Innovationen im Bereich der „grünen“ (landwirtschaftlichen) Biotechnologie
  • Forschung, Entwicklung und Innovationen im Bereich der Rückgewinnung wichtiger Grund-Rohstoffe und der Schließung von Stoffkreisläufen
  • Forschung, Entwicklung und Innovationen im Bereich der Sanierung von Altlasten und der Abwasserbehandlung (Bioremediation)

Ziel ist der Ausbau einer umfassenden industriellen und institutionellen Kompetenz in Bayern, sowie die intensive Verknüpfung von Wissenschaft und Wirtschaft in allen Bereichen der modernen Bio- und Gentechnologie.

Einreichungsfrist zur Vorlage der Projektskizzen ist der 30. September 2020. Weitere Informationen zu den Fördervoraussetzungen und zum Antragsverfahren finden Sie hier.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.