Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


logo digitale rohstoffboerseStraubing, 5. Februar 2019* Bereits seit März 2018 beschäftigen sich Wissenschaftler des KErn (Komptetenzzentrum für Ernährung) in Zusammenarbeit mit fortiss (Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services) mit der Entwicklung einer digitalen Rohstoffbörse. Hierzu wurden bereits verschiedene Workshops abgehalten. Um das Projekt zu unterschützen können Sie ab sofort an einer Online-Umfrage teilnehmen.

Immer mehr Branchen setzen bei der Wahl ihrer Ausgangsstoffe für die industrielle Produktion und bei der Energiegewinnung bewusst auf nachwachsende Rohstoffe. Jedoch fehlt bislang eine Marktanbindung, das heißt eine ökonomische Handelsplattform für landwirtschaftliche Erzeuger und für Hersteller von biobasierten Produkten, um Roh- und Reststoffe zu handeln.

Durch die digitale Rohstoffbörse des KErn sollen Verarbeiter und Erzeuger von Nachwachsenden Rohstoffen zusammengebracht werden. C.A.R.M.E.N. e.V. und weitere Institutionen begleiten das Projekt in einem Lenkungsausschuss und stehen als Berater zur Verfügung.

Nach verschiedenen Workshops zu Themen wie Absatzwegen und Wertschöpfungsketten, Reststoffverwertung und Koppelnutzung sowie „alten Sorten“ führen die Verantwortlichen nun eine Online-Umfrage durch. Es gibt je eine Umfrage für Abnehmer und Erzeuger von Nachwachsenden Roh- und Reststoffen, dabei werden Fragen zur derzeitigen Rohstoffnutzung, zu potenziellen neuen Roh- und Reststoffen sowie zu Qualität und Menge der Rohstoffe gestellt. Eine Teilnahme dauert ca. 5 Minuten.

Hier gelangen Sie zur Umfrage und erhalten weitere Informationen zum Projekt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok