Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


DSC 4874Straubing, 18. Dezember 2018 * Am 27. und 28. Februar 2019 lädt das Leichtbau-Cluster der Hochschule Landshut zum 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium mit dem Titel „Leichtbau in Forschung und industrieller Anwendung von der Nano- bis zur Makroebene“. C.A.R.M.E.N. e.V. ist auch in diesem Jahr wieder als Kooperationspartner mit dabei. Ziel der im Abstand von zwei Jahren stattfindenden Veranstaltung ist es, neue Erkenntnisse von der Grundlagenforschung bis zum fertigen Leichtbauprodukt vorzustellen.

Um innovative Leichtbaukonzepte zu entwickeln, ist es erforderlich, alle Bereich – von der Entwicklung der Ausgangsmaterialien, über die Untersuchung relevanter Grenzflächen und Volumeneigenschaften, bis hin zur Berechnung und Simulation sowie der Produktions- und Prozesstechnik – zu betrachten. Das 9. Landshuter Leichtbau-Colloquium dient zum branchenübergreifenden Austausch zwischen verschiedenen Unternehmen und Institutionen. Es hat sich über die Jahre zu einem etablierten werkstoff-, konstruktions- und produktübergreifenden Forum entwickelt.

In Plenumsvorträgen sowie jeweils drei parallelen Fachvorträgen führen renommierte Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Dienstleistung durch die vielfältigen Aspekte des Leichtbaus. Sie präsentieren ausgewählte Leichtbaukonzepte und -lösungen und berichten über Innovationen und Potenziale.

Auch Nachwachsende Rohstoffe spielen im Leichtbau eine Rolle und werden daher in verschiedenen Vorträgen thematisiert. In der Session „Faserverbundwerkstoffe“ wird beispielsweise Günther Thielemann vom Sächsischen Textilforschungsinstitut e.V. über „Biogene Heavy Tows auf Basis von Hanfbastrinde“ berichten. Außerdem wird Prof. Dr. Alexander Petutschnigg von der Fachhochschule Salzburg in der Session zu „Additiver Fertigung“ über den „3D-Druck von Holzfilamenten als Basis zur Umsetzung von biologisch inspirierten Holzstrukturen“ referieren.

Begleitend zu den Fachvorträgen aus Forschung und Praxis, findet in zentraler Lage eine begleitende Fachausstellung statt. Sie bietet den Ausstellern und Besuchern genügend Gelegenheit sich auszutauschen. Außerdem erscheint ein Tagungsband mit vielfältigen Erstveröffentlichungen.

Anmeldeschluss ist der 22. Februar 2019.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok