Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Bioabfall-Ausrüstung für die Bürger von ParisStraubing, 23. Mai 2017 * 18 Monate nach der UN-Klimakonferenz „COP 21" startete die Stadt Paris, in Einhaltung der eingegangenen Verpflichtungen mit der Getrenntsammlung, der in den Pariser Haushalten produzierten Lebensmittelabfälle.

In diesen Tagen klopfen gut hundert Gemeindeangestellte an die Türen der 74.161 Familien, um diese zu informieren und sie mit der folgenden Ausrüstung zur Durchführung einer einfachen, hygienischen und ordnungsgemäßen Sammlung auszustatten:

  • ein belüfteter Abfalleimer, der in der Küche unter der Spüle aufbewahrt werden kann
  • 72 biologisch abbaubare und kompostierbare Säcke aus MATER-BI zur Sammlung der Lebensmittelabfälle.

Die gesamte Ausrüstung wird von der Firma Novamont, einem langjährigen Mitglied des C.A.R.M.E.N. e.V., im Rahmen eines Sponsorenvertrags bereitgestellt.

Die wertvolle Ressourc Bioabfall soll von nun an nicht länger auf den Mülldeponien vergeudet oder in den Verbrennungsanlagen verbrannt, sondern zur Erzeugung von grüner Energie (Biogas) und hochwertigem Dünger verwendet werden.
Um es in den Worten des stellvertretenden Bürgermeisters Mao Peninou auszudrücken: „Wir fordern die Pariser dazu auf, sich dieser ökologischen und gesellschaftlichen Innovation mit Überzeugung anzuschließen, die sie zu den ersten Stakeholdern der Produktion von Biogas und Kompost machen wird".

Wie bereits in Mailand, wird die aus dem belüfteten Abfalleimer und den biologisch abbaubaren und kompostierbaren Säcken bestehende Sammlungsausrüstung von Novamont bereitgestellt. Das C.A.R.M.E.N.-Mitglied ist seit Jahren Partner eines Netzwerks von Gemeinden, die sich für die Getrenntsammlung von organischem Müll engagieren und zu dem unter anderem Mailand, New York, Genf, Wien und San Francisco zählen.

Die Besonderheit des Novamont-Modells für die Bioabfallwirtschaft besteht im Einsatz der flüssigkeitsundurchlässigen, hygienischen und atmungsaktiven Säcke aus MATER-BI. Dieser nach internationalen Spitzenstandards biologisch abbaubare und kompostierbare Biokunststoff ist für die Verwertung in Biogasanlagen und zur Kompostierung geeignet.

Christophe de Doukhi Boissoudy, CEO von Novamont Frankreich, erläutert: „In der Kreislaufwirtschaft erfolgt die Wiederverwertung der Ressourcen vor allem durch das Recycling von Abfällen und deren Wiedereingliederung in den Produktionskreislauf. Ausgehend von einer Metropole wie Mailand haben verschiedene Fälle in ganz Europa gezeigt, dass das Kreislaufsystem par excellence auf der Getrenntsammlung von Biomüll basiert, der in Paris etwa 1/4 der von jedem Bürger produzierten Gesamtabfälle darstellt, für deren Erfolg der Einsatz biologisch abbaubarer Säcke und Einkaufstaschen entscheidend ist, die nach Maßgabe der wichtigsten Standards zertifiziert sind".

Einen wertvollen Beitrag zur Verbreitung der Getrenntsammlung von Lebensmittelabfällen leisten auch die Obst- und Gemüsebeutel, die auf Grundlage des von Ségolène Royal verfochtenen Energiewendegesetzes seit dem 1. Januar 2017 biologisch abbaubar und zertifiziert sein müssen und von den französischen Familien für die Biomüllsammlung verwendet werden können. Nach Ansicht von Anne Hidalgo, der Bürgermeisterin von Paris, „führt uns die Kreislaufwirtschaft jeden Tag vor Augen, dass die Veränderung unseres Verhaltens und die Inangriffnahme des Abfallthemas unserem Land enorme Vorteile verspricht".