Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


img 1335Straubing, 11. März 2015 * (cli) * In den unterschiedlichsten Bereichen der Wirtschaft werden Bioschmierstoffe eingesetzt. Sie bieten eine Reihe von Vorteilen: erstens eine schnelle biologische Abbaubarkeit, die in Einsatzbereichen mit verfahrensbedingten Verlustschmierungen oder bei unbeabsichtigten Leckagen und Havarien Umweltschäden minimiert und zweitens helfen sie durch die stoffspezifischen Eigenschaften in vielen Einsatzbereichen Energie einzusparen. Zudem ist ihre Produktion nachhaltig, da sie nicht aus fossilen, sondern aus erneuerbaren und biobasierten Rohstoffen hergestellt werden.

Die Entwicklung dieser hochwertigen Schmierstoffe auf Basis nachwachsender Rohstoffe wurde vor allem durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) als Projektträger in zahlreichen Forschungsvorhaben auf Grundlage des Förderprogramms „Nachwachsende Rohstoffe“.

In der aktuellen politischen Entwicklung kommt den Bioschmierstoffen durch die verstärkte stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe mehr Aufmerksamkeit zu. Mit dem Kongress hatte sich das BMEL und die FNR das Ziel gesetzt über aktuelle Rahmenbedingung, die Marktsituation, den aktuellen Stand der Forschung und der technischen Entwicklung sowie die aktuellen Erfahrungen beim Einsatz zu informieren. Die Tagung war eine Plattform für Diskussionen mit dem Hintergrund den Marktanteil der Bioschmierstoffe durch ein qualifiziertes Netzwerk aller Beteiligten zu erhöhen.

Weitere Infos und den Tagungsband finden Sie hier.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok