Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 15. Mai 2014 * (je) * Am 16.04. wurde im Europäischen Parlament über die Reduzierung von sogenannten leichten Plastiktüten beraten. Diese Plastiktragetaschen tragen zur weltweiten Verschmutzung der Umwelt und einem ineffizienten Verbrauch von Ressourcen bei. Plastiktüten mit Dicken < 50 µ stellen den größten Teil der in der EU verbrauchten Tragetaschen dar, sie sind weniger wiederverwertbar als dickere Plastiktüten, landen dadurch schneller im Müll und geraten durch ihr geringes Gewicht auch schneller in die Umwelt.

Für das Europäische Parlament hat Vermeidung daher oberste Priorität! Innerhalb der EU schwanken die Verbräuche an Plastiktüten stark, nicht nur aufgrund unterschiedlicher Konsumeigenschaften und unterschiedlichem Umweltbewusstsein, sondern v.a. auch aufgrund unterschiedlicher politischer Maßnahmen der Mitgliedsstaaten. Da es sich als wirksamstes Instrument erwiesen hat, Plastiktüten nicht mehr kostenfrei an Kunden abzugeben, wurde beschlossen, künftig EU-weit Steuern bzw. Abgaben auf Plastiktüten im Lebensmitteleinzelhandel zu erheben. Zudem soll ein EU-weites Einsparziel festgelegt werden, das sich am Durchschnittsverbrauch von Plastiktüten innerhalb der EU orientiert. Auf diese Weise werden Einsparungen gewürdigt, die schon von einigen Mitgliedsstaaten erreicht wurden.

Sehr leichte Plastiktüten wie sie im Handel vor allem für loses Obst und Gemüse angeboten werden, sollen laut Plänen des Parlaments durch Plastiktüten aus biologisch abbaubarem oder kompostierbarem Materialien bzw. Recyclingpapier ersetzt werden. Hierbei gelten nur solche Materialien als biologisch abbaubar, die der Norm EN 13432 entsprechen, welche die Kompostierbarkeitskriterien festlegt. Ebenso soll ein entsprechender Standard für Produkte, die im Garten kompostiert werden können, entwickelt werden. Folglich dürfen auch Produkte, deren Material nach diesem zu entwickelnden Standard zertifiziert sind, eingesetzt werden.

Ein weiterer wichtiger Schritt ist die Kennzeichnung biologisch abbaubarer Tüten. Hier sollen Merkmale festgelegt werden, die eine europaweite einheitliche Kennzeichnung biologisch abbaubarer und kompostierbarer Tüten (Zeichen, Farbkennzeichen, besondere Merkmale) sicherstellt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok