Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


20191109 103621Straubing, 12. November 2019 * Nach längerer Umbauzeit wurde am Samstag, den 9. November, die Geschäftsstelle der Raiffeisenbank in Kirchroth wiedereröffnet. Neben technischen Neuerungen wurde auch das Thema Nachhaltigkeit angegangen. Unter dem Motto „Plastiksparen“ unterstützte C.A.R.M.E.N. e.V. das Team der Raiffeisenbank bei der Erarbeitung und Umsetzung ihres Konzepts.

BioFoNStraubing, 11. November 2019 * Nach einer intensiven Vorbereitungs- und Umsetzungsphase, ist nun seit Mitte Oktober das Zukunftsnetzwerk biobasierter Polymere (BioFoN) online erreichbar. Als Mitglied des Beirats, der als Multiplikator fungieren soll, unterstützt C.A.R.M.E.N. e.V. das Projekt seit der Planungsphase. Das Netzwerk soll zu einer zentralen Anlaufstelle zum Thema Biopolymere und einer Plattform für alle Firmen und Institutionen werden, welche sich mit Biopolymeren befassen. Deren fachlicher Hintergrund spielt dabei keine Rolle.

Jugendliche erkunden nachhaltige Technologien und Berufe

P1050715Straubing, 4. November 2019 * Die Umwelt zukunftssicher zu gestalten, ist jungen Menschen wichtig. Umweltschutz ist jedoch nicht nur eine politische, sondern auch eine technische Frage. Im Rahmen des ersten "Technik-trifft-Umwelt-Camps" des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e.V.  haben sich 14 Schülerinnne und Schüler Unternehmen und Organisationen aus Straubing und Umgebung angeschaut, die innovative Technologien entwickeln und fördern und so einen Beitrag zum nachhaltigen Wirtschaften leisten. MIt dabei waren neben C.A.R.M.E.N. e.V. auch ESKUSA, GSW Gold SolarWind und der TUM Campus Straubing für Biotechnologie und Nachhaltigkeit.

Technische Möglichkeiten zum chemischen Aufschluss und Chancen für die industrielle Umsetzung in Bayern

Referenten Straubing 2019 10 24 Holzbasierte Bioökonomie KEIN CARMEN BILDStraubing, 29. Oktober 2019 * Weit über 100 Teilnehmer versammelten sich am 24. Oktober2019 in der Straubinger Sennebogen Akademie, um Impulsvorträge von Wissenschaftlern und Businessexperten aus Bayern, Österreich und Finnland sowie Vertretern des Bayerischen Sachverständigenrats für Bioökonomie in Sachen holzbasierte Bioökonomie zu hören. UPM, Andritz und der BioCampus Straubing stellten ihre technischen Möglichkeiten und Planungen im Anlagenbereich, Fritzmeier Umwelttechnik, Biofibre und .bwc management consulting im Produktbereich vor. Prof. Alfred Teischinger von der BOKU Wien gab einen Ausblick auf die Rohstoffverfügbarkeit in Europa und die durch den klimabedingten Waldumbau hervorgerufene Verschiebung zu einem höheren Laubholzaufkommen.

Straubing, 24. Oktober 2019 * Auch in diesem Jahr vergibt das Umweltcluster Bayern wieder den Titel „Leuchtturmprojekt 2020“. Mit dem Leuchtturmprojekt 2020 möchte das Umweltcluster ein Projekt auszeichnen, welches einen vorbildlichen Beitrag zur Entwicklung der Umwelttechnologie leistet. Die mit dem Leuchtturm ausgezeichneten Projekte profitieren davon unter anderem durch Veröffentlichungen in der Fachpresse, einer Preisverleihung, der Verwendung des Logos „ausgezeichnet als Umweltcluster-Leuchtturmprojekt“ und durch eigens erstellte Werbematerialien für das Projekt.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok