Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Windenergieanlagen bilden durch ihre Bewegtheit einen Quell potenzieller Ablenkungen für Verkehrsteilnehmer und gefährden somit deren Sicherheit. Darüber hinaus bergen Rotorblätter das Risiko eines Eiswurfs, welcher die Fahrbahnbeschaffenheit verändern, die Sicht behindern oder Verkehrsteilnehmer treffen kann, sofern keine Vorkehrungen in Form beheizbarer Rotorflügel oder Eiserkennungsanlagen getroffen werden. Aus diesen Gründen sind Windenergieanlagen angehalten, die Anbauverbots- und Anbaubeschränkungsgebiete entlang öffentlicher Straßen zu meiden, i.d.R. in Abständen zwischen 30 Metern ab Fahrbahnrand bei Kreisstraßen bis hin zu 100 Metern bei Autobahnen. Des Weiteren sind auch dort, wo keine derartigen Gebiete deklariert sind, wie bspw. in der Nähe von Gemeindestraßen, die Belange der Verkehrssicherheit im Zuge der Bauvorhaben sorgfältig abzuwägen.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.