Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Grundsätzlich ist vorab zu prüfen, ob die Errichtung von Windenergieanlagen aus regionalplanerischer Sicht ausgeschlossen ist.

Ausschlussgebiete in diesem Zusammenhang sind u. a. Nationalparke, Naturschutzgebiete, Flora-Fauna-Habitatgebiete, bedeutsame Plätze für Vögel und Fledermäuse, Flächen von besonderer Bedeutung als Erholungsraum für den Tourismus, Biotopverbundsysteme, naturnahe Wälder. Aus naturschutzfachlicher Sicht eignen sich insbesondere vorgeschädigte Waldbestandteile, welche beispielsweise durch Windwurf oder Schädlingsbefall beeinträchtigt sind sowie umbaureife Monokulturen.
Hinsichtlich der technisch-wirtschaftlichen Anforderungen muss der Standort für die Bau- und Betriebsphase erschließbar sein sowie über eine Windhöffigkeit verfügen, die einen wirtschaftlichen Anlagenbetrieb ermöglicht. Für die Bau- und Betriebsphase ist die Erschließbarkeit des Geländes von großer Bedeutung.

 

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.