Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die nachstehende Check-Liste hilft dabei, die Umsetzung eines eigenen Kleinwindkraftprojekts erfolgreich zu einem zufriedenstellenden Endergebnis zu führen. Die einzelnen Phasen sind von der ersten Idee über die Suche nach einem geeigneten Anlagenstandort, der Auswahl der Anlage sowie deren Genehmigung, Errichtung und Inbetriebnahme sortiert und enthalten alle wichtigen Punkte, die es in den einzelnen Projektabschnitten wahrzunehmen gilt.

 

Standortvoraussetzungen

  • Ist der geplante Anlagenstandort aus der Hauptwindrichtung frei anströmbar?
  • Sind im direkten Umfeld Windhindernisse wie Bäume, Gebüsch und Häuser vorhanden?
  • Liegt der Standort in Bereichen, die laut Windkarten von Wetterdiensten Windgeschwindigkeiten von mindestens 4 m/s in 10 m Höhe über Grund versprechen, so dass eine weiterführende Verfolgung des Vorhabens überhaupt sinnvoll ist?
  • Wurde eine sorgfältige Windmessung in Nabenhöhe durchgeführt, die eine Jahresdurchschnittswindgeschwindigkeit von deutlich mehr als 4 m/s ergibt, und wurden die Messwerte mit den Langzeitdurchschnittswerten der Vorjahre abgeglichen?
  • Wurde im Falle einer Dachinstallation die Gebäudestatik geprüft und sind Vorrichtungen zur schalltechnischen Entkopplung vorgesehen?

 

Genehmigungsvoraussetzungen

  • Welche Form von Genehmigungsverfahren ist auf die Anlage anzuwenden?
  • Liegt der Standort im Außenbereich sowie in einer Entfernung von mehr als 10 H zu Wohnbebauung oder fungiert er als untergeordnete Nebenanlage eines land-/forst-/gartenbaulichen Betriebs?
  • Liegt der Standort im Innenbereich und entspricht die Anlage den geltenden Bebauungsplänen bzw. nach Maß und Art den baulichen Gegebenheiten?
  • Hat ein Vorgespräch mit der zuständigen Bauaufsichts-/Genehmigungsbehörde ergeben, dass keine Ausschlusskriterien vorliegen?
  • Stehen dem Anlagenbetrieb öffentliche Belange laut § 35 BauGB entgegen?
  • Wurden die Genehmigungsunterlagen vollständig (in Abstimmung mit der Bauaufsichts-/Genehmigungsbehörde) zusammengestellt?
  • Sind die direkten Nachbarn des Anlagenstandorts über das Vorhaben informiert und damit einverstanden?

 

Anlagentechnik

  • Ist die Anlage auf die am Standort vorherrschenden Windbedingungen abgestimmt (Rotorfläche, Generatorleistung etc.)?
  • Entspricht das Leistungsverhalten (Leistungskennlinie, Anlauf-, Nenngeschwindigkeit etc.) den Windverhältnissen am Standort?
  • Liegt die Nennleistung der Anlage maximal im Bereich der Grundlast des Betriebs/Haushalts, so dass sich hohe Eigenverbrauchsanteile realisieren lassen?
  • Liegen die prognostizierten Stromerträge unterhalb des Strombedarfs?
  • Sind Schutzeinrichtungen gegen Sturm, Blitz etc. vorgesehen?

 

Angebotsprüfung

  • Wurden Angebote von verschiedenen Anbietern eingeholt?
  • Können die Anbieter Referenzanlagen vorweisen?
  • Wurden Referenzanlagen besichtigt und die Betreiber zu ihren Erfahrungen befragt?
  • Wurden Wirtschaftlichkeitsberechnungen erstellt?
  • Ist eine Amortisation innerhalb von 20 Jahren erreichbar?
  • Wurden die Angebote bzw. die Wirtschaftlichkeitsberechnungen durch unabhängige Einrichtungen auf Plausibilität geprüft?

 

Betriebsweise

  • Ist die Anlage gegen Schäden (Sturm, Ertragsausfall, Vandalismus etc.) versichert?
  • Wird der Windstrom zur Deckung des eigenen Strombedarfs herangezogen?
  • Liegt für die Einspeisung von Überschussstrom in das lokale Stromnetz eine Einspeisezusage des Netzbetreibers vor?
  • Liegen Angebote für Wartungsverträge vor?
  • Bietet der Anbieter zusätzliche Anlagengarantien an?

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.