Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Die Unterscheidung von Wasserkraftwerken kann auf verschiedene Weise erfolgen. Betrachtet man das Kriterium der Fallhöhe des genutzten Wassers, unterscheidet man zwischen Niederdruckanlagen (Fallhöhe bis zu 20 m), Mitteldruckanlagen (Fallhöhe 20 – 100 m) und Hochdruckanlagen (Fallhöhe über 100 m) (BINE Informationsdienst 2004: Wasserkraft). Im Folgenden wird anhand des Kriteriums der Betriebsart unterschieden. Die bekanntesten und bisher am meisten verbreiteten Formen sind Laufwasser- und Speicherkraftwerke. Weitere Betriebsarten, die jedoch noch nicht sehr verbreitet sind, sind die Wellen- und Gezeitenkraftwerke (Quaschnig 2011: Regenerative Energiesysteme).


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok