Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Der Freibadwärmebedarf ist auf das solare Strahlungsangebot abgestimmt, da im Winter Freibäder geschlossen sind und gleichzeitig die Strahlungsenergie der Sonne gering ist. Im Sommer sowie in der Übergangszeit ist durch das hohe Strahlungsangebot die Wärmenutzung ideal. Der Wärmebedarf liegt zwischen 150 - 450 kWh je Quadratmeter Beckenoberfläche. Für geringe Temperaturerhöhungen reiche einfache Absorber um die Sonnenenergie in Nutzenergie umzuwandeln. Das Wasser wird von einem Pumpsystem, das nur läuft wenn eine Temperaturerhöhung zu erwarten ist, durch den Absorber gefördert und dort erwärmt. Anschließend gelangt es in das Schwimmbecken zurück, welches als Speicher dient. Absorberflächen sollten etwa 50 - 80 % der Beckenoberfläche betragen. Die Kosten hierfür liegen bei etwa 100 € pro Quadratmeter.

Die Betriebskosten einer solchen Anlage lassen sich mit dem Einsatz einer Photovoltaik-Anlage reduzieren. Die elektrische Energie wird zum Antrieb der Pumpen  genutzt, zusätzlich können weitere Verbraucher versorgt werden.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok