Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


 Für viele PV-Anlagenbetreibende kann der Verbrauch des eigenerzeugten Stroms mit Überschusseinspeisung die wirtschaftlichste Nutzungsform darstellen. Je höher der Strompreis bei Bezug aus dem Netz, desto höher ist die Stromkostenersparnis und umso rentabler wird der Eigenverbrauch einer Photovoltaikanlage. Im Vergleich zu einer Volleinspeiseanlage mit Stromeinspeise- und -bezugszähler ist bei Überschusseinspeisung ein zusätzlicher Zähler für die Messung der Stromerzeugung nötig. Anstelle des Strombezugs- und Stromeinspeisezählers kann auch ein Zweirichtungszähler eingesetzt werden. Damit die wirtschaftlichen Vorteile des Eigenverbrauchs voll ausgenutzt werden können, sollte der Zweirichtungszähler über alle Phasen saldierend zählen, d.h. die Ströme über alle Phasen miteinander verrechnen.

EIgenverbrauch


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.