Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


RENi Logo beschnittenUnternehmen stehen vor der Herausforderung sich im Markt mit ihren Produkten und Dienstleistungen gegenüber der Konkurrenz bewähren zu müssen. Branchenunabhängig gilt es ähnliche Herausforderungen, etwa bei der Strom-, Wärme- und Drucklufterzeugung bzw. –nutzung, zu meistern. Diese Herausforderungen sind zugleich Stellschrauben, um laufende Betriebskosten dauerhaft zu senken und die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen.

Hierbei kann C.A.R.M.E.N. e.V. Ihr Unternehmen im Rahmen der Bayerischen EnergieEffizienz-Netzwerk-Initiative (BEEN-i) unterstützen. Wir begleiten Sie während der zweijährigen Netzwerklaufzeit mit einem regelmäßigen und moderierten Erfahrungsaustausch. Auf diese Weise verringern wir Ihren Aufwand zur Erschließung von Optimierungspotenzialen. Nach dem großen Erfolg des EnergieEffizienzNetzwerks Niederbayern EN² ist die Fortführung des Netzwerks unter dem neuen Namen "Regionetzwerk Energieeffizienz Niederbayern (RENi)" in Planung. Für die erfolgreiche Netzwerkarbeit und einen konstruktiven Austausch ist eine Teilnehmerzahl von mindestens fünf Unternehmen erforderlich. Weitere Details erhalten Sie auch in unserem Informationsflyer oder direkt bei C.A.R.M.E.N. e.V.

 

Logo EN22017 – 2019: Das EnergieEffizienzNetzwerk Niederbayern EN²

Von Mai 2017 bis März 2019 moderierte C.A.R.M.E.N. e.V. das EnergieEffizienzNetzwerk Niederbayern EN2. Weitere Informationen erhalten Sie auch in unserem Flyer "Zwei Jahre EnergieEffizienzNetzwerk Niederbayern EN²".

 

Diese Unternehmen waren beim regionalen Netzwerk von 2017 bis 2019 dabei:

 

Folgende Themen standen während der Netzwerklaufzeit im Fokus:

  • Abwärmenutzung
  • Last- und Energiemanagement
  • Materialeffizienz
  • Energieeffiziente Gebäudetechnik
  • Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher
  • Mitarbeitermotivation
  • Förderprogramme
  • u. v. m.

 

Stimmen aus dem EnergieEffizienzNetzwerk Niederbayern 2017 – 2019
 

Keywan rund. zugeschnittenjpg

Keywan Pour-Sartip, C.A.R.M.E.N. e.V. – Netzwerkmoderator, Straubing

Es ist schön zu erfahren, mit welchem Engagement und Einfallsreichtum die Unternehmen sich laufend weiter entwickeln, um ihre Produktionsabläufe und Produkte zu optimieren. Diesen dynamisch-konstruktiven Prozess begleiten wir gerne auch in Zukunft weiter.“

WS Geiger rund zugeschnitten

Thomas Geiger, Wallstabe & Schneider GmbH & Co. KG, Niederwinkling

Wir würden das Netzwerk weiterempfehlen. Gerade der Ansatz, dass man sich stärker regional vernetzt, bietet eine gute Möglichkeit zum konstruktiven Austausch mit anderen Unternehmen zu Energie- und Umweltthemen. So lernt man von der Struktur her Firmen kennen, die ähnliche "Probleme" haben. Durch die Regionalität des Netzwerks hat sich auch über die Netzwerktreffen hinaus die Gelegenheit zum Austausch ergeben. Dabei wurden etwa Förderthematiken erörtert und beim gegenseitigen Besuch fachliche Themen diskutiert.

BK rund zugeschnitten

Josef Kienberger, Werner Steininger & Martin Pritzl, Bischof + Klein SE & Co. KG, Konzell

Wir nehmen als einen Impuls mit, dass man beim Thema Energie nie auslernt. Der Austausch mit anderen Unternehmen vor Ort in einer Region bietet in diesem Zusammenhang Vorteile. Auch die Art und Weise, wie das Netzwerk geführt wurde möchten wir lobend erwähnen. Die Netzwerktreffen wurden immer wieder durch gute Dozenten bereichert. Ein sehr positiver Erfolg war für uns das Thema Förderung. Das war vor der Beteiligung am EnergieEffizienzNetzwerk recht weit unten auf unserer Agenda.

gabo Bunner rund zugeschnitten

Thomas Brunner, gabo Systemtechnik GmbH, Niederwinkling

Optimierungen stehen niemals still, sie sind fortwährende Prozesse die durch die interessanten und kurzweiligen Themen und Beiträge im EN² angeregt wurden und somit Anstöße für neue Denkweisen und Möglichkeiten gaben. Besonders wichtig finde ich die Kontaktknüpfung zu anderen Firmen aus der Region. Das EN² kann ich weiterempfehlen und dies ruhigen Gewissens. Das Preis/Leistungsgefüge ist sehr mitgliederfreundlich."

Harant rund zugeschnitten

Karl Harant, Stadtwerke Straubing GmbH, Straubing

Die Organisation durch C.A.R.M.E.N. e.V. war sehr gut – auch die Fachvorträge, die im Rahmen der Netzwerktreffen durch externe Experten gehalten wurden. Daraus konnten wir Netzwerkteilnehmer viel Nutzen ziehen. Da wusste man auch, die kann man bei Bedarf noch mal kontaktieren, etwa bei speziellen Fragestellungen rund um Förderprogramme und Energiemanagement.

Tanne1 rund zugeschnitten

Martin Tanne, Tanne Kunststofftechnik GmbH, Hunderdorf

Was mir gefällt ist, dass man beim Netzwerk mit anderen Unternehmen zusammen kommt und mit anderen Experten redet. Aus der Praxis heraus kommen ganz interessant Impulse, da man sich gemeinsam über Sachverhalte austauscht, an die man selber vielleicht gar nicht gedacht hat. Durch die thematische Ausrichtung der einzelnen Netzwerktreffen zeigen sich „einzelne Schräubchen“, an denen man noch drehen kann, auch wenn die großen Themen bereits angepackt wurden.

 

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok