Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


LSE Jahrestagung2019 TFZStraubing, 14. Januar 2020 * (Pressemitteilung des TfZ) Bereits zum sechsten Mal haben sich die rund 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von LandSchafftEnergie Ende November zur gemeinsamen Jahrestagung getroffen. Das Netzwerk informiert und berät im Auftrag des bayerischen Wirtschafts- und Landwirtschaftsministeriums zur Energiewende im ländlichen Raum. Neben den zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von LandSchafftEnergie nahmen auch Vertreter der Bayerischen Staatsministerien für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie (StMWi) sowie für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) an der Tagung teil.

Klaus Reisinger, verantwortlich für das Team von LandSchafftEnergie am TFZ in Straubing, eröffnete die Veranstaltung und übergab das Wort anschließend an Dr. Christoph Härle (StMELF) und Kerstin Ikenmeyer (StMWi). Diese richteten ebenfalls ihre Grußworte an die Anwesenden. Ikenmeyer betonte wie wichtig es ist, weiterhin die Energiewende im ländlichen Raum, insbesondere bei der „Wärmewende mit Holz“ voranzutreiben. „Gerade hierfür“ hob sie hervor, „ist das Projekt wichtig und mit seiner einzigartigen Struktur, wie geschaffen für diese Aufgabe.“ Auch die Regierungserklärung von Staatsminister Hubert Aiwanger vom 27.11.2019 zur Energiepolitik und der von der Bayerischen Staatsregierung vorgelegte Zehn-Punkte-Plan mit 96 Maßnahmen für den Klimaschutz wurden von ihr aufgegriffen. Hier kann LandSchafftEnergie unterstützen.

Dr. Christoph Härle schloss sich an und unterstrich die Worte seiner Vorrednerin. Zudem betonte er ausdrücklich wie wichtig es sei, die Energiewende verstärkt im ländlichen Raum umzusetzen. LandSchafftEnergie sei dafür als Netzwerk prädestiniert. Besonders hervorgehoben wurden das Label „Energieeffizienz in der Landwirtschaft“ sowie der Energiecheck für landwirtschaftliche Betriebe. Ebenso würdigte Dr. Härle die Informationsvermittlung durch LandSchafftEnergie im Bereich Agrophotovoltaik.

Anschließend führten die beiden Moderatorinnen Larissa Tyroller und Stefanie Althammer durch die weitere Veranstaltung. Neben verschiedenen Fachvorträgen zu aktuellen Entwicklungen im Bereich der Erneuerbaren Energien nahmen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von LandSchafftEnergie an Workshops teil. Dabei wurden Kernkompetenzen zur Gesprächsführung sowie weitere Soft-Skills vermittelt. Der zweite Tag diente primär dem internen Austausch, einer noch besseren Vernetzung sowie der weiteren Planung für das Jahr 2020.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von LandSchafftEnergie beraten bayernweit direkt vor Ort zum Thema Energiewende im ländlichen Raum. Sie sind an den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, C.A.R.M.E.N. e.V., dem Technologie- und Förderzentrum sowie an den Bayerischen Landesanstalten für Weinbau und Gartenbau sowie für Wald und Forstwirtschaft tätig.

Weitere Informationen zum Projekt LandSchafftEnergie finden Sie unter www.LandSchafftEnergie.bayern.de.


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.