Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 30. August 2019 * Das Fraunhofer-Institut für solare Energiesystem ISE stellte Anfang Juli die Daten zur öffentlichen Nettostromerzeugung für das erste Halbjahr 2019 vor. Was sich bereits in den letzten Jahren abzeichnete, bestätigte sich auch in diesem Jahr: Solar- und Windenergieanlagen erzeugten in diesem Zeitraum 92,6 Terawattstunden und damit mehr Strom als Braun- und Steinkohlekraftwerke in Deutschland (79,4 TWh). Dies entspricht einer Steigerung um 12,5 TWh im Vergleich zum Vorjahrszeitraum. Dementgegen nahm die Stromproduktion aus Braun- und Steinkohle im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,7 bzw. 23,7 Prozent ab.

Erstmals konnte sich die Windenergie als stärkste Energiequelle (67,1 TWh) im genannten Zeitraum positionieren und verzeichnete ein Plus gegenüber dem ersten Halbjahr 2018. Im Sonnenmonat Juni konnte die Solarenergie die höchste Einspeisung vorweisen. Insgesamt verzeichnete auch die Solarenergie mit 25,1 TWh eine Steigerung von 5,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Ausführlichere Informationen zur Halbjahresbilanz und der aktuellen Stromproduktion in Deutschland liefert das Fraunhofer-Instituts für solare Energiesystem ISE sowie die aktuellen und interaktiven „Energy Charts“ des Fraunhofer ISE.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok