Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 2. Mai 2019 * Sonnenstrom aus Photovoltaikanlagen wird über die sogenannte Einspeisevergütung gefördert. Der 20 Jahre (plus das restliche Inbetrienahmejahr) währende Vergütungssatz ergibt sich aus der Anlagengröße sowie dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme. Die Bundesnetzagentur hat am 30.04.2019 die neuen Vergütungssätze für PV-Anlagen für die nächsten drei Monate bekannt gegeben. Im Gegensatz zu den vergangenen Monaten sinkt die Vergütung nun um 1,4 Prozent pro Monat, statt wie bisher um 1,0 Prozent. Die Vergütungssätze sind unter www.bundesnetzagentur.de herunterladbar.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok