Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


C.A.R.M.E.N. e.V. informiert am 28.11. in Regen über EnergieEffizienzNetzwerk für Hotels im Bayerischen Wald

Hotel Netzwerk LogoStraubing, 19. November 2018 * In Nichtwohngebäuden steckt laut dena noch ein hohes Potenzial für mehr Energieeffizienz: Die drei Millionen baulichen Anlagen sind für ein Drittel des Gebäudeenergieverbrauchs in Deutschland verantwortlich. Je nach Branche treten verschiedene Ausgangssituationen und Hemmnisse auf. Das Hotelwesen sei vor allem von kleinen und eigentümergeführten Hotels geprägt, die eine Vielzahl von Aufgaben bewältigen müssen. Aus diesem Grund mangele es i. d. R. an Know-how und Zeit, obwohl die Notwendigkeit für Klimaschutz und Nachhaltigkeit zunehmend wahrgenommen werde. Schwierige Finanzierungsbedingen seien ebenso bremsende Faktoren für Investitionen in Energieeffizienz.

C.A.R.M.E.N. e.V. nimmt die aufgezeigten Herausforderungen zum Anlass und bietet Hotelmanagern die Möglichkeit Teil des Hoteleffizienznetzwerk im Bayerischen Wald zu werden. Am Mittwoch, den 28. November 2018 findet hierzu in Regen ein kostenloser Informationsabend statt, zu dem alle interessierten Hoteliers eingeladen sind. Weitere Informationen zum Netzwerk finden Sie hier.

Der fachkundige Energieberater Matthias Obermeier von Nigl & Mader berichtet in diesem Rahmen über den „Weg zum nachhaltigen Hotelbetrieb“. Unter anderem beleuchtet er in diesem Kontext Praxiserfahrungen aus anderen Hotelbetrieben sowie das Förderprogramm Energieberatung im Mittelstand. Durch den Abend leitet Keywan Pour-Sartip von CA.R.M.E.N. e.V. Er stellt einleitend die Erfahrungen mit dem EnergieEffizienzNetzwerk EN² vor. Dieses wurde 2017 auf Initiative des C.A.R.M.E.N. e.V. gegründet und begleitet mit Erfolg sieben niederbayerische Unternehmen auf dem Weg zu einer gesteigerten Energieeffizienz und verminderten Betriebskosten.

In der Reihe „dena-Insights“ sammelt die dena seit 2014 Erkenntnisse aus eigenen Studien, Projekten, Branchendialogen und Befragungen, bündelt Informationen und leitet Empfehlungen für Politik und Branchen für Effizienzmaßnahmen ab. In der Analyse „Insight Hotelimmobilien“(verlinken) wurden 30 Hoteliers und HerbergsbetreiberInnen bei der energetischen Sanierung ihrer Gebäude begleitet.

In ihren Projekten „Netzwerk Modellvorhaben Nichtwohngebäude“ und Modellvorhaben „Check-in Energieeffizienz“ deckt die dena einen branchenspezifischen Lösungsbedarf auf. Bisher werden Nichtwohngebäude, wie Wirtschaftsimmobilien und kommunale Gebäude hinsichtlich der Energieeffizienz kaum differenziert betrachtet. Die dena spricht sich daher für eine stärkere Beachtung der unterschiedlichen Branchen in Politik, Information, Beratung und Förderung aus.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok