Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 14. November 2018 * Am vergangenen Montag wurde Deutschlands erster Solarradweg in Erftstadt durch Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffnet. Mit dem generierten Strom wird der Radweg beleuchtet, eine Monitoring-Station betrieben sowie weitere kommunale Liegenschaften versorgt. Auch Eis und Schnee werden im Winter automatisch abgetaut.

Die Idee, die Straße als Fläche für Photovoltaik-Anlagen zu nutzen kam Donald Müller-Judex von der Potsdamer Firma Solmove. Die 90 Meter lange Teststrecke mit Bruch- und rutschfesten Solarzellen wird zeigen, wie alltagstauglich die Konstruktion ist. Die speziellen Solarmodule wurden gemeinsam mit verschiedenen Forschungseinrichtungen, wie der RWTH Aachen entwickelt.

Während eine normale Straße lediglich Geld kostet, könne durch die Solarstraße laut Hersteller sogar Geld generiert werden. Rund 12 Megawatt pro Stunde Strom pro Jahr sollen auf der 200 Quadratmeter großen Solarfläche produziert werden können. 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok