Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Straubing, 31. Oktober 2018 * Die aktuelle Akzeptanzumfrage der Agentur für Erneuerbare Energien zeigt: 93 Prozent der Deutschen befürworten eine Stärkere Nutzung und den Ausbau Erneuerbarer Energien. Die Zustimmung ist seit Jahren ungebrochen – auch bei Erneuerbare-Energien-Anlagen im Umfeld des eigenen Wohnorts. 63 Prozent befürworten den Bau einer Anlage in diesem Fall. Bei Bürgerinnen und Bürgern mit Vorerfahrungen fällt die Zustimmung sogar noch höher aus. Rund 83 Prozent der Befragten mit einer Solarparkanlage und 69 Prozent mit einer Windenergieanlage in der Nachbarschaft befürworten diese.

Zum ersten Mal wurde in der repräsentativen Umfrage auch der Ausbau von Überland-Stromleitungen abgefragt. Die Mehrheit der Befragten, 78 Prozent, hält den Ausbau für wichtig. Den Bau einer Stromleitung in der eigenen Nachbarschaft befürworten hingegen lediglich 32 Prozent. Ablehnend auf die Frage reagierten 30 Prozent. Der Rest sieht mit der Antwortmöglichkeit „teils-teils“ sowohl Vor- als auch Nachteile. Die Umfrage spiegelt somit die Akzeptanzprobleme wider, mit denen der Netzausbau seit Jahren konfrontiert ist.

Insgesamt 61 Prozent der Befragten würde sich wünschen, dass die Bundesregierung sich stärker für eine saubere und klimafreundliche Stromversorgung engagiert. Ähnliche Werte gelten für eine saubere und klimafreundliche Wärmeversorgung (58 Prozent) sowie einen sauberen und klimafreundlichen Verkehr (73 Prozent).


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok