Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Energiespartip WolldeckeClever heizen in der kalten Jahreszeit


Straubing, 24. September 2018 *
Dieses Jahr hat es zwar länger gedauert, aber nun ist es so weit, der Herbst klopft an die Tür. Der ungebetene Gast macht sich mit kühlen Temperaturen in allen Räumen breit. Bald hilft den meisten nur noch eines: Heizung aufdrehen! Dabei gibt es einige wertvolle Tipps zu beachten, die für das (Raum)klima gleichermaßen gut sind, wie für die eigene Geldbörse.

Der einfachste Tipp für das Wohlbefinden in der trüben Jahreszeit ist kuschelige, warme Kleidung. Die Raumtemperatur um ein Grad abzusenken, macht sich kaum bemerkbar, bietet darüber hinaus aber ein enormes Einsparpotential. Fit durch Herbst und Winter kommt man mit Temperaturen um 20 Grad für Wohnräume, etwas weniger für Schlafzimmer. Wichtig ist auch das richtige Lüften. Stoßlüften statt Fenster dauerhaft kippen lautet hierbei die Devise. So kommt schnell frische Luft ins Zimmer, ohne dass die Wände auskühlen. Das Einsparpotenzial ist beachtlich. Co2online rechnet vor, dass alleine durch diese Maßnahme jährlich bis zu 170 Euro und eine halbe Tonne CO2 eingespart werden können. Nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“ lohnt es sich, des Nachts Vorhänge, Jalousien und Rollos zu schließen. Die eingesparten 15 Euro lassen sich zum Beispiel in ein wärmendes Mittagessen investieren.

Technisch aber gleichsam lohnenswert wird es mit programmierbaren Thermostatventilen. Mit ihnen können „Frostbeulen“ die Temperaturen einfach und sinnvoll an die Bedürfnisse sowie die Tageszeit anpassen. Auch die regelmäßige Wartung der Heizungstechnik ist ein Muss für alle Sparfüchse mit nachhaltigem Gewissen. Dies reicht von Heizung entlüften, einem hydraulischen Abgleich bis hin zum Einbau einer modernen und effizienten Heizungspumpe. Hierfür gibt es sogar Fördergelder vom BAFA . Ein Tausch der Pumpe kann sich damit binnen drei Jahren amortisieren.

Die Beispiele zeigen: Mit diesen Tipps bleibt die Geldbörse voller als üblich. Ein wenig Motivation braucht es zwar, doch sollten wir uns fragen, ob uns der Hitzesommer 2018 nicht genug eingeheizt hat und zugleich Ansporn ist, um einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Weitere Tipps zum sparsamen Umgang mit Energie finden Sie in unserem Energiesparflyer.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok