Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.



Am 22.06.2017 fand in Kirchanschöring ein Workshop zum Thema "Nachhaltige Beschaffung" in der öffentlichen Verwaltung statt. IMG 1177

Dieser Workshop wurde von der „Integrierten Ländlichen Entwicklung" (ILE) Waginger See - Rupertiwinkel initiiert. Ziel war es, die Beschaffer von sieben Kommunen hinsichtlich nachhaltiger Produkte in Form eines Workshops zu schulen.


Die Einstiegsvorträge von Julia Lehmann und Jutta Einfeldt widmeten sich dem Thema „Warum nachhaltig beschaffen – was macht nachhaltige Produkte aus“. Im folgenden Vortrag von Angelika Höß ging es um das Vergaberecht und die rechtlichen Grundlagen der nachhaltigen Beschaffung. Es wurde darauf hingewiesen, dass nicht nur das günstigste Produkt den Zuschlag bekommen muss, sondern auch das wirtschaftlichste. Auf diese Weise punkten nachhaltige Produkte häufig, da man nicht nur die Anschaffungskosten in die Ausschreibung einbeziehen kann, sondern unter anderem auch in Form einer Lebenszykluskostenrechnung die Kosten berücksichtigen kann, die über die Nutzungsdauer auflaufen.

In Form eines Webinars stellte Max Mangold von der GIZ den Kompass Nachhaltigkeit vor. Der Kompass Nachhaltigkeit ist ein umfassendes Tool , unterteilt in die Segmente „Öffentliche Beschaffer“ und auch „KMU’s“. Herr Mangold stellte den öffentlichen Beschaffern die umfangreichen Hilfestellungen vor, die dieses Tool für häufig zu beschaffende Produkte bietet. Diese gehen von Hilfen zur Formulierung der Ausschreibung, über das Herausfiltern der wichtigsten Kriterien und der dafür gültigen passenden Umweltzeichen bis zu einer Vorschlagsliste von Anbietern für die entsprechenden Produkte, die allerdings keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Im Anschluß daran waren die Teilnehmer gefordert und konnten das soeben Gehörte in der Bearbeitung einer Aufgabe mit Hilfe des Kompass Nachhaltigkeit praktisch anwenden.

Nach der Mittagspause ging es weiter mit dem Thema „Energieeffizienz im Büro“. Dieses Thema wurde anschaulich von Kathrin Memmer präsentiert, die vielfältige Energiesparpotenziale im Büro aufdeckte, auf die Erkennungsmöglichkeiten energieeffizienter Geräte hinwies aber auch Möglichkeiten aufzeigte, Mitarbeiter zum Energiesparen zu motivieren.

Im folgenden Workshop waren die Beschaffer wieder gefragt, die trotz der sehr sommerlichen Temperaturen engagiert eine Ausschreibung anhand eines einfachen Fallbeispiels, das Fr. Höß vorgab, bearbeiteten.

Im Oktober wird ein weiterer Workshop zum Thema Nachhaltiges Bauen in Kirchanschöring folgen.

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok