Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Energieeffizienz steigern - Kosten sparenStraubing, 26. April 2017 * Mithilfe des Stromspiegels für Deutschland können Privathaushalte ihren Stromverbrauch mit anderen Haushalten vergleichen. So finden sie schnell heraus, ob der eigene Verbrauch zu hoch ist und wie viel Strom sie einsparen können.

Für die aktuelle Version des Stromspiegels wurden 161.000 bundesweite Verbrauchsdaten sowie Studien der Projektteilnehmer (Verband kommunaler Unternehmen e.V. (VKU), Bundesumweltministerium, Öko-Institut e.V. und Institut für sozial-ökologische Forschung) erfasst und ausgewertet. Berücksichtigt werden dabei Faktoren wie Haushaltsgröße, Gebäudetyp und die Art der Warmwasserbereitung. Erfreulich ist, dass die Stromverbräuche der Privathaushalte im letzten Jahr gesunken sind, was eine leichte Verschiebung der Klassen zur Folge hat. Erreichte ein 4-Personen-Haushalt mit einem Verbrauch von 2.000 kWh im letzten Jahr die beste Verbrauchsklasse A, erfolgt die Einstufung in Klasse A in diesem Jahr bis zu einem Verbrauch von 1.900 kWh.

Fallen Haushalte in die gelben, orangen oder roten Bereiche, können einfache Sofortmaßnahmen zum Energiesparen helfen. Tipps finden Sie z. B. pdfhier.