Centrales Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V.


Staatliche Zuschüsse für Heizungsoptimierungen von bis zu 30 %


Wer an die Heizung im Keller denkt – sofern überhaupt daran gedacht wird – denkt zunächst an Wärmeabgabe und die Brennstoffkosten.
Unbeachtet bleibt jedoch der hohe Stromverbrauch durch die veralteten Heizungspumpen. Moderne Heizungspumpen sind hocheffizient und verbrauchen bis zu 80% weniger Strom.

Hier setzt das Förderprogramm „Förderung der Heizungsoptimierung durch hocheffiziente Pumpen und hydraulischen Abgleich“ an. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) bezuschusst den Austausch veralteter Heizungspumpen sowie Warmwasserzirkulationspumpen durch hocheffiziente moderne Pumpen mit bis zu 30 %.


Außerdem wird die Durchführung des hydraulischen Abgleichs mit bis zu 30 % gefördert.
Durch den hydraulischen Abgleich kann der Wärmeverbrauch um bis zu 10 % gesenkt werden. Hierbei stellt ein Fachbetrieb die Heizungsanlage so ein, dass an jedem Heizkörper einer Wohneinheit genau die Wärmemenge ankommt, die benötigt wird, um den Raum zu beheizen.

Ebenfalls gefördert werden die Einstellung der Heizkurve sowie die professionelle Installation von voreinstellbaren Thermostatventilen und Einzelraum-Temperaturreglern. Der Fördersatz beträgt auch hier 30 % der Nettokosten.
Die Maßnahmen Heizungsoptimierung und hydraulischer Abgleich können in Kombination durchgeführt und mit jeweils 30 % Zuschuss gefördert werden.

Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Vereine, Kommunen, Stiftungen, gemeinnützige Organisationen sowie Genossenschaften.

Der Antrag ist beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) vor Beginn der Maßnahme zu stellen.

Zu beachten ist die richtige Vorgehensweise.

Schritt 1: Zunächst ist eine Registrierung auf www.machts-effizient.de/heizungsregistrierung erforderlich. Nach dem Erhalt einer Eingangsbestätigung und einer Vorgangsnummer kann die Maßnahme begonnen werden.
Schritt 2: Ist die Heizungsoptimierung abgeschlossen, sind im Online-Portal die erforderlichen Daten zu übermitteln. Das in diesem Schritt erzeugte Formular muss unterschrieben und zusammen mit der Rechnung an das BAFA geschickt werden. Anschließend wird der Zuwendungsbescheid durch das BAFA ausgestellt.

Das Förderprogramm kann nicht mit weiteren Mitteln aus öffentlichen Förderprogrammen kombiniert werden.
Weitere Infos zum Förderprogramm und zur Antragstellung finden Sie hier.
Hier gelangen Sie direkt zur Registrierung des BAFA.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok