Mit seinem Eingangsbereich in auffälligem Neon-Grün leuchtet er den Besuchern der Landesgartenschau in den Deichgärten kurz hinter dem Haupteingang entgegen: Ein Ausstellungspavillon in Holzbauweise, der den Gästen der Donaugartenschau das Thema Bauen mit Holz näher bringen will. Am kommenden Sonntag, den 07. September 2014, können sich Besucher dort nicht nur selbst informieren, sondern auch von Experten zum Thema beraten lassen.

Schon der Pavillon selbst, ein Gemeinschaftsprojekt von Partnern des regionalen Netzwerks Forst und Holz, zeigt, was der moderne Holzbau alles kann. Werden doch alle für den Pavillon verwendeten Bauelemente auch beim Bau von Einfamilienhäusern, Büro- und Wohnanlagen und öffentlichen Gebäuden verwendet. Ein Flyer erläutert die Bauteile und deren Einsatzmöglichkeiten.

Am Sonntag, den 07. September 2014, stehen zudem zwei Experten aus der Region zur Verfügung, die beispielhafte Projekte präsentieren und Fragen rund ums Bauen mit dem nachwachsenden Rohstoff Holz beantworten.
Ernst Friedl vom Ingenieurbüro Seeberger, Friedl und Partner ist Spezialist für Tragwerksplanung, ganz besonders im Bereich Holzbau und auch für öffentliche Gebäude wie Schulen, Museen und Verwaltungsgebäude. Zudem wird die Firma Weiß Holzbau aus Plattling vor Ort sein. Dieser Betrieb fertigt seit 1966 in handwerklicher Tradition und modernster Technik Häuser, Hallen, Dachstühle, Brücken und vieles mehr aus Holz.

Die beiden Experten, das Netzwerk Forst und Holz und auch die Hochschule Deggendorf und der Verein Technik für Kinder, die ebenfalls in dem Pavillon ausstellen, freuen sich auf zahlreiche interessierte Besucher am kommenden Sonntag.

Dipl. Kulturwirtin Univ. Anke Wischnewski (04.09.2014)