Die Fertigung großer Leimholzbinder, das ist das Kerngeschäft der Hirtreiter Holzbau GmbH in Leiblfing-Obersunzing im Landkreis Straubing-Bogen. Auf Einladung des regionalen Netzwerks Forst und Holz, erhielten am Montag, den 07. April 2014, zehn Branchenkollegen eine faszinierende Führung durch den Traditionsbetrieb. Durch solche gemeinsamen Aktionen will das Netzwerk den Zusammenhalt der in der Holzbranche tätigen Betriebe stärken und die Verwendung des nachwachsenden und klimaschonenden Rohstoffs erhöhen.

Geschäftsführer Christof Graubmann begrüßte die Teilnehmer, begleitete sie während des zweistündigen Betriebsbesuchs und erklärte die Produktionsabläufe, von der Entwicklung, über die Herstellung, bis zur Montage der großen Holzleimbinder. An weit über 900 Gebäuden war das Unternehmen mit seinen aktuell 30 Mitarbeitern bisher beteiligt. Der Vorteil von verleimtem Holz liege in der sehr hohen Tragfähigkeit, einer höheren möglichen Spannweite und dadurch größeren architektonischen Freiheit, so Graubmann. Im Anschluss an die Führung fand ein reger fachlicher Austausch zwischen den Teilnehmern statt.

Eingeladen zu dem Termin hatte Klaus Stögbauer, Sprecher des Netzwerk-Arbeitskreises Straubing-Bogen und Bereichsleiter Forsten am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Straubing. Er und Netzwerkgeschäftsführer Alexander Schulze freuten sich über das Interesse der Teilnehmer und bedankten sich bei Geschäftsführer Christof Graubmann für Möglichkeit, seinen Betrieb kennenzulernen. Weitere Exkursionen in allen sieben Netzwerk-Landkreisen sind bereits in Planung.

Dipl. Kulturwirtin Univ. Anke Wischnewski (14.04.2014)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok