Wie steht es um Forst und Holz im Landkreis Straubing-Bogen und wie kann man die Branche unterstützen? Darüber diskutierten am Dienstag, den 28. Januar 2014, Walter Schubach, Landratskandidat der Freien Wähler für den Landkreis Straubing-Bogen und Alexander Schulze, Geschäftsführer des regionalen Netzwerks Forst und Holz.

Das Netzwerk Forst und Holz ist Partner der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern, seit Mai 2013 beim C.A.R.M.E.N. e.V. in Straubing ansässig und umfasst sieben Land-kreise in Niederbayern und der Oberpfalz. Der Landkreis Straubing-Bogen, seit der Gründung des Netzwerks 2008 dabei, verfügt über 32.000 Hektar Waldfläche, die von 11.000 Waldbesitzern bewirtschaftet werden. Die Branche Forst und Holz sei ein wichti-ger Wirtschaftsfaktor im Landkreis und müsse aktiv unterstützt werden, so Schubach, derzeit Bereichsleiter Forsten am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Cham. So seien öffentliche Bauten wie Kindergärten oder Schulen als Vorzeigeprojekte wo immer möglich in Holzbauweise zu errichten.

Zudem war man sich einig, wie wichtig es sei, immer wieder auf den Zusammenhang zwischen Waldbewirtschaftung und Holznutzung mit dem Klimaschutz hinzuweisen. „In jedem stofflich verwendeten Stück Holz, sei es als Teil eines Holzhauses oder als Innen-einrichtung, ist Kohlendioxid gespeichert, was somit nicht als Klimakiller in die Atmosphäre gelangt", so Schubach. „Und wo Bäume geerntet wurden, wachsen neue nach, die wiederum noch mehr Kohlendioxid einlagern können", ergänzte Schulze.

Alexander Schulze informierte Walter Schubach über die kommende Projekte und Ver-anstaltungen des Netzwerks und seiner vierhundert betrieblichen Partner. Der Landrats-kandidat zeigte sich begeistert von der vielfältigen Arbeit des Netzwerks Forst und Holz und versprach, diese auch in Zukunft zu unterstützen.

Dipl. Kulturwirtin Univ. Anke Wischnewski (05.02.2014)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok