Waldkirchen (02.08.2016) * Forst und Holz als Motor der Region. TeilnehmerFRGBei der Landkreiskonferenz Freyung-Grafenau präsentierte das Netzwerk Forst und Holz, wie die Branchenpartner für eine positive und vorurteilsfreie Wahrnehmung des Holzes eintreten. Die Betriebe der Holzbranche, vom Waldbesitzer bis zum Zimmermann sowie holzerfahrene Architekten, sehen im Holz einen Bau- und Werkstoff, der im besten Sinne nachhaltig ist: Holzverwendung ist ökologisch richtig und wichtig, ist als Arbeitgeber im ländlichen Raum unverzichtbar und entfaltet ökonomische Effekte in der Region. Darauf verwies auch Dr. Jürgen Bauer von der Cluster-Initiative Forst und Holz in Bayern in seinem Gastvortrag.

Gerhard Wimmer, Netzwerksprecher Forst und Holz und Inhaber der Wimmer Wohnkollektionen und Alexander Schulze, Netzwerk-Geschäftsführer, begrüßten in Waldkirchen Landrat Sebastian Gruber und Betriebe der Holzbranche aus den Landkreisen Freyung-Grafenau, Cham und Passau.
Landrat Gruber betonte

Bayerwald Landkreise ermöglichen zusammen mit Rottal-Inn die Fortsetzung der Netzwerkarbeit


(Straubing, Freyung; 28.04.2016) Sechs Landkreise in Ostbayern führen in Kooperation mit der regionalen Holzbranche und dem C.A.R.M.E.N. e.V., Straubing, die seit 2008 etablierte Holz-Informationsarbeit als „Netzwerk Forst und Holz“ fort. Zunächst bis Juni 2019. Im Mittelpunkt stehen die Motivation zur Holzverwendung beim Bauen und Wohnen und die Vernetzung der Branchenbetriebe. Die letzte und damit entscheidende Sitzung fand am 25.04.2016 in Freyung statt.

waldschild proholz 2Nachhaltige Waldbewirtschaftung und Holzverwendung sind aktive Zukunftsvorsorge und die Grundlage artenreicher und stabiler Wälder, die unserer Landschaften prägen und von vielen Bürgern geschätzt werden. Mit der Aktion Waldschild will proHolz Bayern den Waldbesuchern die Notwendigkeit von gezielten waldbaulichen Maßnahmen ins Bewusstsein rufen. An der Entwicklung der Schilder beteiligt waren auch der C.A.R.M.E.N., das Centrale Agrar-Rohstoff Marketing- und Energie-Netzwerk e.V. mit Sitz in Straubing sowie die Forstwirtschaftliche Vereinigung Niederbayern beteiligt.

06a 2016Am Montag, den 07. März 2016, fand im Hotel Asam in Straubing das 23. C.A.R.M.E.N.-Forum statt. Rund 180 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wurden durch Vorträge und eine Podiumsdiskussion auf den neuesten Stand beim Thema „Bioökonomie – Lösungen für die Zukunft" gebracht. Wie wichtig diese auf dem Weg zur Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen ist und welche Chancen die Bioökonomie ermöglicht, betonte auch der Bayerische Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Helmut Brunner.

pellets11Um die Markttransparenz im Bereich der Holzenergie aktiv zu unterstützen, erhebt der C.A.R.M.E.N. e.V. Daten zur Preisentwicklung von Holzpellets (seit 2002), Holzhackschnitzeln (seit 2003) und Holzbriketts (seit 2010) in Form von Angebotspreisen und stellt diese auf seiner Website zur Verfügung. Die Erhebungen erfolgen monatlich für Pellets und Briketts sowie quartalsweise für Hackschnitzel. Vor allem als Preisindices im Rahmen von Lieferverträgen finden die Daten in der Praxis breite Anwendung. Zu den Preisinidzes gelangen Sie HIER.
Bisher ausschließlich als Faxumfrage durchgeführt, wird Betrieben ab 2016 die Möglichkeit geboten die Daten auch online zu übermitteln. Firmen, die gerne zum Pelletpreisindex beitragen wollen und dafür noch nicht bei C.A.R.M.E.N. e.V. angemeldet sind, können das gerne formlos über eine E-Mail an nachholen. Sie erhalten dann die erforderliche Kennung (Name und Prüfziffer), die für eine Berücksichtigung der gemeldeten Daten nötig ist.